SC St. Valentin

                 SC




NEU: AB 25.10.2015 DER
SC ONLINE SHOP BEISC Training
Neuer Shop zum Betrachten unserer Produkte!
 Die Bestellung ist nun auch im Shop direkt möglich! Alternativ geht es hier
zum Bestellformular
.









Facebook Seiten
SC St. Valentin - Nachwuchs

Find us at Facebook

Facebook Seiten
SC St. Valentin - Allgemein

Find us at Facebook

Facebook Seiten
SC Damen
Find us at Facebook
SC ST.VALENTIN - SENIOREN

Kontakt: e-mail: Klaus Backfrieder:  Telefon: 0650/98 32 486 Trainingszeiten: Montag ab 18:30 Uhr

SC ST . VALENTIN SENIOREN SPIELE seit 2002


2016
30.12.2016 - Hallenturnier des SC St Pantaleon 1. Rang - Ergebnisse
21.10.2016 - Union Haag - SC St. Valentin 1:2 - Details
30.09.2016 - SC St. Pantaleon - SC St. Valentin 3:5 - Details
26.08.2016 - ASK St. Valentin - SC St. Valentin 1:1 - ASK Weinfest - Bericht und Foto beider Teams
29.04.2016 - SC St. Valentin - Union Haag 4:4 - Bericht- Kaderfoto
13.02.2016 - SC St. Valentin Hallenturnier - Ergebnis Fotos

2015
28.12.2015 - Hallenturnier SC St. Pantaleon - Details
Fr - 16.10.2015 - 19.00 Uhr - SV Gallneukirchen - SC St. Valentin 9:3 - Details
Fr 28.08.2015 - ASK St. Valentin - SC St. Valentin 4:1 - Details
Do, 14.05. bis Sa, 16.05., SC Senioren-Ausflug nach Krems
Fr, 22.05., 18.00 Uhr  SCS – FC Harold 5:5 + 50er-Feier von Springer Gerhard - Details
 Fr,  29.05., 18.30 Uhr  SCS : SC Kronstorf 7:1 - Details
Fr, 19.06., 18.30 Uhr SV Tragwein / Kamig : SCS 5:5 - Details

04-01-2015 - Hallenturnier des ASK St. Valentin - Details

Herbst 2014
27.12.2014 - Hallenturnier des SC St. Pantaleon - Details
18.10.2014 - SC St. Pantaleon 2:2 - Details
26.09.2014 - Union Naarn - SC St. Valentin 3:0 - Details
29.08.2014 - ASK St. Valentin - SC St. Valentin 2:3 - Details

Frühjahr 2014
13.06.2014 - SC St. Valentin - SV Sierning 2:1 - Details
09.05.2014 - Union Wolfsbach - SC St.Valentin 2:3 - Details

22.02.2014 - ab 14:00 Uhr Hallenturnier SC St. Valentin - Ergebnisse - Fotos
05.01.2014 - ASK St. Valentin Hallenturnier - Details

Herbst 2013
27.12.2013 - Hallenturnier SC St. Pantaleon - 3. Rang -  Details
27.09.2013 - 17:30 Uhr - HSV Enns - 1:2 - Details
13.09.2013 - SK Asten - SC St. Valentin 0:8 - Details
30.08.2013 - ASK St. Valentin - SC St.Valentin 3:7 - Details

Frühjahr 2013
Freitag - 03.05.2013 SC St. Pantaleon - SC St. Valentin 1:4 - Details
Freitag - 26.04.2013 HSV Enns - SC St. Valentin 3:4 - Details
28.12.2012 - Hallenturnier des SC St. Pantaleon - Details

Herbst 2012

Mi 24.10.2012 - SC St. Valentin - Union Haag 1:2 - Details

Fr. 28.09.2012 - SK Asten - SC St. Valentin 3:4
Kader: Kirchweger Thorsten; Winklmayr Markus (Quintett 1), Eckel Bernd (Qu.1),
Kerschbaumsteiner Matthias (Quintett 2), Kopec Slavomir (Qu.2); Pfaffstetter Mario (Qu.1),
Priller Roland (Qu.1), Winninger Thomas (Qu.2), Matura Stefan (Qu.2); Hauser Gunnar (Qu.1),
 Praska Michael (Qu.2); Backfrieder Klaus (Quintett.3), Wagner Martin(Qu.3), Schuh Mario(Qu.3),
Raindl Michae(Qu.3)l, Steinkellner Christian(Qu.3)
Tor für uns: 0:1, Praska Michael, 2:2 Priller Roland, 2:3, Praska Michael, 3:4 Priller Roland,
Kommentar aus meiner Spieler- und Betreuer-Sicht:
Diesmal stehen uns 15 Feldspieler zur Verfügung. Damit alle Spielwilligen auch auf die ungefähr gleiche Spielzeit kommen, habe ich mich bei der Aufstellung zu einer „Drittel-Lösung“ entschlossen: Drei Gruppen zu fünf Spielern bestehen jeweils aus zwei Verteidigern, zwei Mittelfeldspielern und einem Stürmer (Quintett „Qu.1, 2 und 3“, siehe Aufstellung). Nach einem Drittel der Spielzeit, also in der 27. Minute, geht „Quintett 2“ aus dem Spiel, Quintett 3 kommt. Nach zwei Dritteln der Spielzeit, also in der 54. Minute, weicht Quintett 1 und Quintett 2 kommt. So kann jeder Spieler zwei Drittel der Spielzeit lang mit weniger Verschnaufpausen sein Bestes abrufen – dachte ich jedenfalls. Dieses „Luxusproblem“ haben die Astener nicht – im Gegenteil: Sie haben Spielermangel! Diesen gleichen sie jedoch mit guten Kickern (z.B. Goran Kartalja) und mit Konterangriffen über schnelle Spieler aus. Praska Michael geling schon nach ca. 5 Minuten nach einer Flanke von Pfaffstetter Mario unsere Führung. Der Gegner lässt sich nicht herauslocken und erzielt durch ein Solo des Mittelstürmers den Ausgleich zum 1:1. Wir bewegen uns zuwenig, kommen daher nie richtig ins Spiel und selten gefährlich vors Tor. Auch in der Abwehr sind wir alles andere als stabil: Nach einem Eckball trifft Winninger Thomas kurz nach der Pause ins eigene Tor – 2:1 für Asten! Praska Michael setzt sich im Zweikampf gegen den linken Verteidiger durch, passt ideal zur Mitte und Priller Roland schießt zum 2:2 ein. Endlich lassen die Kräfte der Astener etwas nach und Praska Michael erzielt unsere neuerliche Führung – 2:3. Doch auch diese gibt uns keine Sicherheit. Weite Ausschüsse sind immer eine Gefahr – unser Innenverteider-Duo schießt wieder einmal einen „kapitalen Bock“ und der schnelle Astener Stürmer läuft allein auf Thorsten zu – Ausgleich zum 3:3. Dann werde ich meiner „Drittel-Lösung“ untreu und bringe in der letzten Viertelstunde nochmals Priller Roli und Pfaffstetter Mario – die ausgetauschten Matura Stefan und Steinkellner Christian mögen mir’s verzeihen! Mario flankt von rechts, Roland nimmt sich den Ball schön herunter und schießt zu unserem 4:3-Siegestreffer ein.

Fr. 21.09.2012 - USV St. Ulrich - SC St. Valentin 4:4
SC Kader:Haselberger Peter; Backfrieder Klaus, Ebner Gerhard, Eckel Bernd,
Kerschbaumsteiner Matthias; Schimpl Christoph, Huber Gerhard, Eisschiel Mario;
Sallinger Josef, Praska Michael, Pillgrab Franz; Geiblinger Matthias
Tor für uns: 0:1, 0:2, 0:3 Praska Michael, 3:4 Pillgrab Franz  
Kommentar aus meiner Spieler- und Betreuer-Sicht: Wetter herrlich, Spielermangel im letzten
Moment abgewendet – alles spricht für ein schönes Fußballspiel.
 Auf dem kleinen Trainingsplatz mit blendendem Flutlicht entwickelt sich ein kämpferisch
intensiv geführtes, ausgeglichenes Match. Glaubt ein Spieler den Ball unter Kontrolle zu haben,
fährt ihm meistens ein gegnerisches Bein dazwischen – einfach zu wenig Platz für 20 Feldspieler.
Da gilt es, das Mittelfeld schnell zu überwinden. Dies gelingt uns in der 1. Halbzeit besser.
Praska Michael läuft zweimal auf den Tormann zu und es „scheppert“ ebenso oft im gegnerischen Kasten.   Als Michael ca. 10 Minuten nach der Pause wieder enteilt, den Tormann überspielt und einschießt,
scheint das Spiel für uns entschieden. Doch dann: Eine abgerissene Flanke ins
kurze Eck „derglengt“ „Hasi“ erst hinter der Torlinie – 3:1.
St. Ulrich erlangt ein Übergewicht im Mittelfeld und in der Abwehr sind wir oft unorganisiert.
Der Anschlusstreffer und der Ausgleich durch einen Hand-Elfmeter sind die Folge,
und das Spiel dauert noch lang! Gott sei Dank enteilt Praska Michael wieder
einmal auf Rechtsaußen. Seine Maßflanke verwertet Pillgrab Franz per Kopf zu unserer 4:3-Führung.
Der Druck des Gegners wird immer stärker. Ein Angriff durch die Mitte mit Schuss
 aus kurzer Entfernung führt zum 4:4. Mit dem vorzeitigen Schlusspfiff begegnet der Schiri
der zunehmenden Hektik und Härte: Keine Verlierer, keine Verletzten – Ende gut, alles gut.

31.08.2012 - ASK St. Valentin - SC St. Valentin 3;1 (Weinfest)

SC Kader: Kirchweger Thorsten; Wagner Martin, Eckel Bernd, Schartmüller Jürgen, Ungerböck Michael; Winninger Thomas, Priller Roland, Obermüller Markus, Matura Stefan; Praska Michael, Kopec Slavomir; Zwirner Thomas, Muhr Michael, Grafinger Peter, Steinkellner Christian Tor für uns: 2:1 Praska Michael Kommentar aus meiner Betreuer-Sicht:
Nach 14 Tagen Hochsommer schüttet es genau am Spieltag wie aus Schaffeln.
Jedes „normale“ Seniorenspiel hätte man abgesagt – doch dieses besondere eben nicht.
Es findet am ASK-Nebenplatz unter grenzwertigen Bedingungen statt:
 An einigen Stellen haben sich Wasserlacken gebildet, in denen der Ball nicht mehr aufspringt.
Keine guten Bedingungen, um unsere neue blütenweiße Dress (mit dezentem blau-gelben Kragen)
zu präsentieren - Obermüller macht`s möglich: „
Obi“ hat vier Sponsoren gefunden, welche unseren zukünftigen „Real-Madrid-Auftritt“
zur Gänze finanzieren:
MANZENREITER EINRICHTUNGSHAUS,LINZ („Obi“)
EINBÖCK LANDMASCHINEN, DORF AN DER PRAM („Turl“ Wagner Martin)
 LENTIA MARMOR,  LINZ
OPTIMO SCHLAFSYSTEME, BRAUNAU
Herzlichen Dank an „Obi“ und alle Beteiligten im Namen der SC Senioren!
 In einem umkämpften und ausgeglichenen Wasserball-Spiel gibt es eine
 Vorentscheidung nach ca. 20 Minuten: Kirchweger Thorsten springt beim Herauslaufen
 die glitschige „Haut“ von der Brust vor die Beine von Ronnie Lieberth.
und dieser trabt mit dem Leder ins Tor. Wir vergeben unsere vorhandenden Chancen
und der ASK stellt noch vor der Pause auf 2:0.
 In der 2. Halbzeit finden wir besser ins Spiel. Praska Michael erkämpft
sich nach einem Abwehrfehler den Ball, lässt mit einem Haken Libero Dantlinger Klaus aussteigen und schießt überlegt am „falschen“ Fuß von Tormann Grabschopf Walter vorbei ins Netz.
Die große Ausgleichschance vergibt Michael, als er alleine vor dem Tormann
 den Ball über das Gehäuse schupft. Der Regen wird immer noch stärker.
Priller Roli Rolands „Granate“ aus größerer Distanz hält Walter.
Der ASK vergibt eine Großchance auf Raten. Einen weiteren schweren Fehler
 unserer Abwehr nützt der schnelle Ronnie zum 3:1. Jedoch das Allerwichtigste:
Alle Spieler bleiben verletzungsfrei und gesund. Dieses Jahr ist der Wanderpokal
 (von Erwin Essletzbichler 2010 aus Holz extra für dieses Derby angefertigt!)
im SC-Vereinshaus gestanden. Heute muss ich ihn – in großer Sorge -
beim ASK-Weinheurigen für ein Jahr an ASK-Kapitän Feichtinger Thomas übergeben.
Er verspricht mir, einen guten Platz für das Holz-Kunstwerk bis nächstes Jahr zu finden
trotz der ASK-Großbaustelle Vereinshaus-Neubau.

Frühjahr 2012

30.05.2012 - SC St. Pantaleon - SC St. Valentin 0:4
SC Kader: Kirchweger Thorsten, Kerschbaumsteiner Matthias, Eisschiel Mario, Kopec Slavomir,
Legat Peter, Grafinger Peter, Praska Michael, Obermüller Markus, Schafelner Karl, Eckel Bernd,
Ebner Gerhard, Priller Roland, Wagner Martin, Winninger Thomas, Backfrieder Klaus

25.05.2012 - HSV Enns - SC St. Valentin 19:00 Uhr
SC Kader: Kirchweger Thorsten; Kerschbaumsteiner Matthias, Ebner Gerhard,
Obermüller Markus (46. Matura Stefan), Grafinger Peter Backfrieder Klaus;
Muhr Michael, Ungerböck Michael, Steinkellner Christian, Zwirner Thomas (1. Halbzeit);
 Praska Michael, Kopec Slavomir Tor: 0:1 Praska Michael (5 Minuten vor Schluss)
Kurzkommentar aus meiner Spieler- und Betreuer-Sicht: Wir haben zwar mehr Spielanteile,
können aber nur wenige zwingende Chancen herausspielen. Die Ennser verteidigen mit 6 bis 7 Spielern
 und landen dann und wann einen Konter, aber nur bis zur Mitte der 2. Halbzeit.
Trotz unserer fehlenden Spielpraxis mit fehlerhaftem Zusammenspiel werden die Gegenangriffe
 der Ennser immer seltener und ungefährlicher, da die Elf keinen Ersatzspieler hat.
Unsere „Dreizehn“ hat mehr Kraftreserven und kann sie auch nützen:
Ebner Gerhard schaltet sich immer öfter im Mittelfeld ein und setzt bei einem
seiner wenigen Vorstöße den entscheidenden Idealpass:
Diesen nimmt Praska Michael auf und schließt endlich einen
 unserer vielen Angriffe durch die Mitte erfolgreich ab.

Hallenturniere 2011/2012:

07.01.2012 - Hallenturnier ASK St. Valentin - Details
28.12.2012 - Hallenturnier SC St. Pantaleon - Details

Herbst 2011:

SC Senioren : U. Aschbach 3 : 2 (1 : 1) 28.10.2011
 
Schiedsrichter Moser Jürgen 
SC Kader: Tor: Haselberger Peter; Kerschbaumsteiner Matthias, Riedl Fritz, Eckel Bernd,
Wagner Martin; Hauser Gunnar Hirner Reinhard, Eisschiel Mario, Grafinger Peter; Kopec Slavomir,
Gruber Martin; Steinkellner Christian, Geiblinger Matthias
Tore: 1:0 Gruber Martin; 2:2 und 3:2 Kopec Slavomir
Kommentar aus meiner Betreuer-Sicht: Im zweiten Anlauf kommt die Begegnung endlich zustande, nachdem Gerd Pehböck am 16. September das passierte, was fast jeden Senioren-Manager einmal in der Saison ärgert: Er bringt bei weitem keine Elf zustande! Aschbach präsentiert sich zwar nicht mehr als eine Auswahl von früheren Landesligaspielern (so wie in den letzten Jahren), aber als nach wie vor starkes Team mit einigen schnellen Offensivspielern. Es entwickelt sich ein ausgeglichenes Match mit Chancen auf beiden Seiten, ehe Gruber Martin einen zwingenden Angriff mit einem satten Flachschuss ins lange Eck erfolgreich abschießt. 10 Minuten später gelingt unserem Gegner nach einigen durch „Hasi“ entschärften Chancen der verdiente Ausgleich. Kurz nach der Pause: Aschbach schließt einen Konter über den schnellen Rechtsaußen, seinen Stanglpass und den erfolgreichen Abschluss eines zweiten heranstürmenden Spielers erfolgreich ab - 1:2. Doch wir bekommen durch unser starkes Mittelfeld und mehrere kurze Spielerwechsel zum Ausrasten mehr Spielanteile: Es gibt mehrere knappe und daher umstrittene Abseits- und Nicht-Abseits-Entscheidungen bei unseren zwingenden Angriffen. Diese sind für Schiri Moser Jürgen bei diffusen Lichtverhältnissen und ohne Linienrichter sehr schwer zu entscheiden gleichen sich meiner Meinung nach aus. Aus einem dieser Angriffe erzielt Kopec Slavi den Ausgleich zum 2:2. Und unmittelbar nach seinem Kurzaustausch hat er wieder die Energie, von 16er den Ball ins linke untere Eck zu plazieren – 3:2. Wir spielen den Sieg nach Hause – nach vielen Jahren der Niederlage gegen die bisher übermächtigen Aschbacher! Besonderer Dank gebührt Riedl Fritz, der als „alter“ SCler mit Eckel Bernd ein starkes Innenverteidiger-Duo bildet und mit solider Abwehrleistung und konstruktivem Aufbauspiel wesentlich zu unserem Sieg beiträgt. In der dritten Halbzeit in unserem Vereinsgasthaus Philipp können wir uns endlich einmal für die vielen Essens-Einladungen der Aschbacher erkenntlich zeigen und den erfolgreichen Abschluss der Herbstsaison ausgiebig beim Ripperl-Essen feiern.

SK Vorwärts Steyr - SC St. Valentin  3:1 - 23.09.2011
Kader: Ströbitzer Markus; Geiblinger Matthias, Ebner Gerhard, Eckel Bernd, Zwirner Thomas;
Ungerböck Michael, Winninger Thomas, Sandner Gerd, Matura Stefan;
 Hauser Gunnar; Kopec Slavomir; Kerschbaumsteiner Matthias, Steinkellner Christian Michael
SC Tor: Steinkellner Christian;
Kommentar aus meiner Betreuer-Sicht: Der Rasenteppich und das Flutlicht des
ATSV-Steyr-Platzes präsentieren sich in Top-Zustand, ein angenehm kühler Altweibersommerabend
 also ideale Bedingungen für ein Fußballspiel. Vorwärts beginnt sehr stark und geht nach
10 Minuten mit einem Gewaltschuß in Führung. Ströbitzer Markus im Tor hält anschließend alle Bälle,
die auf ihn zukommen und verhindert einen höheren Rückstand.
Mitte der 1. Halbzeit kommen wir besser ins Spiel: Steinkellner Christian überläuft die gegnerische
Abwehr, umkurvt auch noch den Tormann und schießt aus spitzem Winkel den Ausgleich.
Zu lasche Deckung ermöglicht dem Gegner sowohl einen Stanglpass zur Mitte als auch einen Schuß
 aus Drehung zum 2:1. Nach der Pause sind gute Chancen auf beiden Seiten Mangelware.
 Vorwärts erhöht per berechtigtem Elfmeter auf 3:1. Trotz ihres ständigen Tore Vorsprungs haben sich drei Vorwärts-Senioren wie kleine Kinder überhaupt nicht unter Kontrolle, so das unsere Spieler den
 Schiri überzeugen müssen, 5 Minuten früher abzupfeifen.

ASK St. Valentin - SC St. Valentin 4:4
Aufstellung SC Senioren: Tor: Kirchweger Thorsten;
Formation 1: Winninger Thomas, Eckel Bernd, Schartmüller Jürgen, Zwirner Thomas; Eisschiel Mario, Huber Gerhard, Priller Roland, Sandner Gerd; Kopec Slavomir; Praska Michael;
Formation 2;. Backfrieder Klaus, Ebner Gerhard, Amon Josef, Wagner Martin; Essletzbichler Jürgen, Grafinger Peter, Krempl Josef, Matura Stefan; Muhr Michael, Pammer Gernot
Tore: 1:0 Pfaffstätter Mario, 1:1 Zwirner Thomas, 2:1 Feichtinger Thomas, 2:2 Kopec Slavomir; 2:3 Grafinger Peter, 3:3 Angerbauer Herbert, 4:3 Priller Roland, 4:4 Eigentor Wagner Martin (abgefälschte Flanke) Kommentar aus meiner Spieler- und Betreuer-Sicht: Wir haben uns den Hauptgrund für die Niederlage im vergangenen Jahr, nämlich einen zu kleinen und verletzungsbedingt zusammengeschrumpften Spielerkader, zu Herzen genommen – wie unsere Aufstellung mit 2 Formationen beweist! Auf dem „weiten Land“ des ASK-Hauptfeldes kämpfen diesmal nicht nur 10 Wackere lange Zeit (wie im Vorjahr), sondern zweimal 10 Feldspieler jeweils 2 mal knapp 20 Minuten – lange genug am heißesten Tag des Jahres: Beim Einlaufen schwitzen wir bei noch immer über 30 Grad im Schatten! Unsere „Formation 1“ findet nur schwer ins Spiel und liegt nach einer Viertelstunde durch einen abgefälschten Schuss von Pfaffstätter Mario 0:1 zurück. Wir vergeben hochkarätige Chancen durch Praska Michael (nach Stanglpass allein vor dem Tormann), Grafinger Peter (schießt überhastet, anstatt allein aufs Tor zu ziehen) und Priller Roland. Endlich schließt Zwirner Thomas unseren nächsten zwingenden Angriff mit dem Ausgleich zum 1:1 ab. Die erhoffte Wende erfolgt jedoch nicht – im Gegenteil: Feichtinger Thomas erzielt freistehend mit einem herrlichen Kopfball das 2.1. Die vereinbarte Trinkpause nach 20 Minuten nutzen wir zum kompletten Spielerwechsel: „Formation 2“ spielt weit besser als ihre Vorgänger und erzielt nach Maßflanke von Muhr Michael durch Kopec Slavomir per Kopfball-Aufsitzer den mehr als verdienten Ausgleich zum 2:2. In der 2. Spielhälfte gewinnt unsere „Formation 1“ immer mehr Spielanteile. Grafinger Peter erzielt mit einem Kopfball-Abstauber das (aus meiner Betreuersicht) überfällige 3:2. Bald darauf pariert ASK-Tormann Grabschopf Franz Peters scharfen Halbvolley-Linksschuss ins lange Eck mit toller Parade. Praska Michael trifft vom 16er in aussichtsreicher Position nur die Stange. Priller Roland läuft allein auf Franz zu – sein Überheber geht knapp an der Torstange vorbei. Nach 20 Minuten der 2. Halbzeit findet wieder eine (bei 30 Grad äußerst notwendige) Trinkpause statt und unsere „Formation 2“ tritt wieder in Aktion . Der ASK ist hauptsächlich in Kontern gefährlich. Aus einem solchen entsteht ein Freistoß aus 20 Metern; Den scharfen Schuss von Knauer Andi kann Kirchweger Thorsten nur wegschlagen und Angerbauer Thomas staubt zum 3:3 ab. Der wieder eingewechselte Priller Roli erzielt aus 20 Metern mit einem scharfen Aufsitzer ins kurze Eck unsere umjubelte 4:3-Führung. Krempl Pepi, Top-Mittelfeldspieler der SCS-Formation 2, vergibt eine Top-Chance zu unserer 5:3 Führung. Wir versuchen, die Partie in der Hitze sicher heimzuspielen, bis eine abgefälschte Flanke beinahe vom rechten Korner zum - aus meiner Sicht vom Spielverlauf her sehr unglücklichen - Ausgleich führt. Jedoch das Allerwichtigste: Alle Spieler bleiben verletzungsfrei und gesund.

Frühjahr 2011:

Fr 06.05.2011 SC St. Valentin - SC St. Pantaleon 4:0

SAISON 2010

Fr 07.01.2011 Hallenturnier ASK St. Valentin ab 13:00 Uhr - 5. Rang -
Details

So 02.01.2011 Hallenturnier SC St. Pantaleon ab 13:00 Uhr - Turniersieger SC St. Valentin -
Details
 
Fr 01.10.2010 Union Haag - SC St. Valentin

Fr 17.09.2010 HSV Enns - SC St. Valentin 5:7 (3:2)
Kader: Schönauer Karl, Kerschbaumsteiner Matthias, Schartmüller Jürgen, Backfrieder Klaus, Ebner Gerhard, Reiter Gerhard,
Hirner Reinhard, Geiblinger Matthias, Obermüller Markus, Grafinger Peter; Praska Michael, Kopec Slavomir
SC Tore: 0:1 Grafinger Peter, 3:2 Geiblinger Matthias; 3:3 Praska Michael,
3:4 und 3:5 Kopec Slavomir, 4:6 und 4:7 Praska Michael
Kurzkommentar aus meiner Spieler- und Betreuer-Sicht:
In der dritten Minute bringt uns Grafinger Peter mit einem Weitschuss in Führung, in der 5. erhalten wir den Ausgleich.
Dieser motiviert unseren Gegner zu druckvollem Angriffsspiel. Mit kräftiger Unterstützung unserer Abwehr beim 2:1
und durch einen schönen Angriff zum 3:1 (Querpass und Abschluss aus 7m Entfernung) scheinen die Ennser davonziehen.
Gott sei Dank erfangen wir uns und erzielen durch Geiblinger Matthias nach einem schweren Abwehrfehler den Anschlusstreffer zum 3:2.
Noch vor der Halbzeitpause vergeben Kopec Slavomir und Praska Michael jeweils „tausendprozentige“ Chancen knapp vor der Torlinie. In der 2. Spielhälfte leitet der HSV-Tormann die Wende ein: Er schießt einen Abstoß direkt zu Praska Michael,
der ganz alleine vor ihm am 16er steht und kaltblütig abschließt. Auch Kopec „Slavi“ macht es diesmal besser,
läuft nach Steilpasses durch die löchrige Ennser Abwehr alleine auf den Tormann zu und schließt zweimal erfolgreich ab
– beim zweiten Mal im Nachsetzen nach einem Stangenschuss - 3:5 – das Blatt hat sich gewendet!
Schönauer Karl hält, was zu halten ist, kann aber das 4:5 nicht verhindern.
Praska Michael macht dann mit seinem „Doppelpack“ alles klar - 4:7. Ein Ennser kurvt durch unsere Abwehr
und betreibt sehenswerte „Ergebnis-Kosmetik“. Mit einer Glanzparade verhindert der HSV-Tormann
nach einer „Freistoß-Bombe“ von Obermüller Markus unseren achten Treffer. Diesen und die vielen anderen
Highlights des denkwürdigen Spiels arbeiten wir in einer ausführlichen Spielanalyse
in der dritten Halbzeit beim Philipp auf.

Fr 27.08.2010  18:00 Uhr ASK St. Valentin - SC St. Valentin 1:0 (0:0)
Kader: Krempl Josef; Backfrieder Klaus, Ebner Gerhard, Eckel Bernd, Reiter Gerhard, Zwirner Thomas, Obermüller Markus,
Matura Stefan, Gruber Martin, Ströbitzer Markus, Praska Michael, Springer Gerhard, Schlager Dieter
Kurzkommentar aus meiner Spieler- und Betreuer-Sicht:
Wegen unseres für mich überraschend zusammengeschrumpften Kaders auf die oben angeführten 13 Spieler,
von denen einige kein oder nur ein Training in den Beinen hatten, und aufgrund des Ausfalles von mehreren Schlüsselspielern
ist unsere Niederlage nicht verwunderlich. Auf dem „weiten Land“ des ASK-Hauptfeldes kämpften 10 Wackere lange Zeit erfolgreich,
bis wir nach einem Korner ein vermeidbares „Türl“ ausfassten. Wir hätten leicht punkten können,
wenn wir eine der Chancen vor allem in der 2. Halbzeit genutzt hätten. Genausogut hätte die Niederlage auch höher ausfallen können:
Krempl Sepp im Tor wehrte zweimal die Schüsse von ganz alleine auf ihn zulaufenden ASK-Spielern ab.
Beim traditionellen Weinheurigen übergab Dechant Johann Zarl dem ASK-Kapitän Thomas Feichtinger einen Wanderpokal aus Holz.
Diesen schnitzte SC-Legende Erwin Essletzbichler auf Bitte von Klaus Ruttenstock extra für dieses jährliche Senioren-Derby.
Folgenden Modus dachten sich die ASK-Senioren aus: Wenn der ASK gewinnt, bleibt der Wanderpokal in Herzograd.
Bei Unentschieden oder SC-Sieg gehört das „Heferl“ ein Jahr lang uns.

Fr 25.06.2010 19:00 Uhr ASKÖ Leonding - SC St.Valentin 3:5
SC Kader: Obermüller Markus, Backfrieder Klaus, Ebner Gerhard, Wagner Martin, Reiter Gerhard, Ungerböck Michael,
Priller Roland, Geiblinger Matthias, Zwirner Thomas, Winninger Thomas,Praska Michael, Kopec Slavomir, Matura Stefan
: 0:1, 0:2 Kopec Slavomir; 2:3 Geiblinger Matthias, 2:4 Praska Michael, 3:5 Ungerböck Michael
Kurzkommentar aus meiner Spieler- und Betreuer-Sicht
Kirchweger Didi als Libero des ASKÖ Leonding glaubt in der ersten Viertelstunde an einen ruhigen Abend.
Doch dann kommt Kopec Slavomir als zweite echte Sturmspitze neben Praska Michael ins Spiel.
Er vergibt seine erste Doppelchance mit einem Schuss an die Innenstange,
taucht aber anschließend innerhalb von 10 Minuten weitere zweimal allein vor dem Tormann auf
und netzt ebenso oft ein. Knapp vor der Pause bringen wir in der Abwehr den Ball nicht weg
 und erhalten den vermeidbaren Anschlusstreffer und gleich nach der Pause in der 46. Minute den Ausgleich!
Wer nun dachte, wir hätten unser Pulver verschossen, wird eines Besseren belehrt:
Nach einer weiten Flanke von Zwirner Thomas erzielt Geiblinger Matthias
mit einem spektakulären Fallrückzieher das 2:3 – das Tor des Tages!
Praska Michaelstellt mit einem plazierten Scharfschuß vom Sechzehner ins lange Eck
den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Jetzt lassen wir den Gegner anrennen.
Ebner Gerhardals letzter Mann dirigiert unsere Defensive, Obermüller Markus
im Tor zeichnet sich einige Male aus, dennoch gelingt den Heimischen
auch der Anschlusstreffer zum 3:4. Wir vergeben in Konterangriffen drei „Hundertprozentige“
durch Praska Michael und Kopec Slavomir, ehe Ungerböck Michael die vierte verwertet
und mit seinem 3:5 in der 86. Minute alles klar macht.

Fr. 07.05.2010 - 19:00 Uhr - SK /HSV Enns - SC St.Valentin 0:5
LIVE – TICKER (HSV Enns : SC St. Valentin, 7. Mai 2010 Anstoß: 18:30 Uhr) -45min.
Hallo SC-Fans! In Kürze starten wir mit der Berichtserstattung
zum Auswärtsspiel gegen HSV/Enns. Bis Gleich!
-12min. Die Aufstellung des SC St. Valentin´s ist bekannt –
Interimscoach Gerhard Ebner spielt 3-4-3:
Tor: Philipp (nichts Näheres bekannt/Leihgabe von ASKÖ Leonding)
Verteidigung: Gottfried Eßmayr, Gerhard Ebner, Michael Ungerböck
Mittelfeld: Markus, Obermüller, Mario Eisschiel, Dietmar Kirchweger, Martin Wagner
Angriff: Thomas König, Thomas Zwirner, Michael Praska
Ersatzspieler: Josef Krempl, Gerhard Springer, Gerhard Reiter
(es wurde im 15min. Rhythmus getauscht)
-1 min. Beide Mannschaften betreten den Platz. 1 min. Auf geht´s.
Der SC hat Anstoß, der Ball rollt. 4 min. Erster Eckball für den SC.
Dieser bringt nichts ein. 6.min TOOOOOOOOOOOOOR!!!!!!! Das gibt es doch nicht.
Markus Obermüller erkämpft sich auf der rechten Seite klasse die Kugel und
bringt sie scharf in den 16er hinein. Im Strafraum trifft Michael Praska
das Leder und es steht 0:1. 17 min. Böses Foul an Mario Eisschiel.
Eine Karte gibt es aber nicht. 23 min. Thomas Zwirner versucht es aus 20 Metern.
Das Leder trifft aber nur den Fangzaun. 26 min Der SC macht weiter Druck und
versucht den Gegner komplett in dessen Hälfte einzuschnüren. 31 min.
Ein Supersolo von Mario Eisschiel vom eigenen 16er bis zum gegnerischen Strafraum
wird erst durch den 7ten Verteidiger gestoppt. 37 min. Hier spielt nur eine Mannschaft:
Der SC St. Valentin. Dietmar Kirchweger mit einem Schussversuch aus 18 Metern,
doch dieses Mal hat der Tormann keine Probleme. 40 min. Abpfiff der ersten Hälfte.
41 min. Weiter geht´s mit der zweiten Hälfte. 56 min. Riesenchance für HSV/Enns.
Der Stürmer nimmt auf der rechten Seite Tempo auf, überspielt die gesamte Abwehr und
scheitert am SC-Keeper Philipp (Gastspieler, den Kirchweger Didi aus Leonding mitgebracht hat)
der mit einer Glanztat die knappe Führung für den SC fest hält.
62 min. TOOOOOOOOOOOOOR!!!!!!! Mario Eisschiel erzielt mit einem
Wahnsinnsfreistoß aus 25 Metern das 0:2.
66 min. TOOOOOOOOOOOOOR!!!!!!! Michael Praska nützt einen Fehler des
gegnerischen Tormanns aus und erzielt das 0:3.
68 min. Der SC hat hier alles im Griff und führt verdient mit 0:3.
72 min. Eine Eckballserie bringt nichts ein.
74 min. TOOOOOOOOOOOOOR!!!!!!! Gottfried Eßmayr schließt einen Konter perfekt
mit dem Außenrist ins rechte Kreuzeck zum 0:4 ab.
76min. Was ist den hier los? Der SC
dreht weiter auf und erzielt binnen 12 Minuten drei Tore.
78 min. TOOOOOOOOOOOOOR!!!!!!! Thomas König krönt seinen kurzfristig
fixierten Einsatz mit einem sehenswerten Tor mit LINKS zum 0:5.
80min. Abpfiff! Die dritte Halbzeit wurde im Vereinshaus Gasthaus
Philipp ebenfalls souverän gewonnen.

10.04.2010 - 19:00 Uhr - Union Aschbach - SC St. Valentin 5:1
SC Kader: Pum Manfred, Krempl Josef, Backfrieder Klaus, Ebner Gerhard, Eckel Bernd
Wagner Martin, Zwirner Thomas, Sandner Gerd, Obermüller Markus, Priller Roland,
Praska Michael, Kopec Slavomir, Gruber Martin, Grafinger Peter; SC Tor: Praska Michael
Der Sieg der Heimischen war auch in dieser Höhe verdient. Die Überlegenheit dieser Mannschaft aus ehemaligen Landesligaspielern (Schaupp Richard, Zefi ?, …) anerkennen wir gerne, zumal wir nach unserer Niederlage immer zu einer gemütlichen Nachlese des Spiels in einem Aschbacher Wirtshaus eingeladen werden. Unsere Gegeneinladung wird im Herbst erfolgen!

Sonntag 17.01.2009 ab 14:00 Uhr Sporthalle Langenhart - SC St. Pantaleon - Details

Sonntag 03.01.2009 ab 14:00 Uhr Sporthalle Langenhart - ASK St. Valentin - Details

SAISON 2009


Freitag 25.09.2009 SK Asten - SC St. Valentin 1:3
SC Kader: Kirchweger Thorsten, Huber Manfred, Eckel Bernd, Schartmüller Jürgen, Reiter Gerhard, Osanger Gerhard, Wagner Martin, Zwirner Thomas, Sandner Gerd, Sallinger Josef, Praska Michael, Kopec Slavomir, Ebner Gerhard, Kerschbaumsteiner Matthias, Geiblinger Matthias
Tore:1:1 Sandner Gerd (Freistoß), 1:2 Eckel Bernd (Kopfball nach Korner), 1:3 Praska Michael
Kommentar aus meiner Betreuer-Sicht: Einige Spieler des Gegners waren noch vor wenigen Jahren in der Kampfmannschaft des SK Asten. In den ersten 20 Minuten scheitern die spielerisch überlegenen. Astener mehrmals an unserem starken Goalie Kirchweger Thorsten. Nach einer Traumflanke bringt ein scharfer, unhaltbarer Kopfball aus 15 Metern Entfernung doch die verdiente Führung der Heimischen. Einen Kopfball von Wurmlinger bodenauf ins lange Eck hält Kirchweger Thorsten mit sensationellem Reflex. Unsere Stärke ist diesmal – ausnahmsweise – ein Kader von 16 Spielern! Daher streifte ich die grün-weiße Dress gar nicht über und konzentriere mich auf die Coach-Rolle: Alle 5 Minuten werden je zwei Spieler getauscht, was jedem erholsame 10 Minuten Pause beschert. Die Astener haben nur einen Ersatzspieler, der schließlich den verletzten Tormann ersetzen muss. Wir gewinnen Spielanteile. Einen Freistoß aus 25 Metern zirkelt Sandner Gerd ins kurze Eck – 1:1. Nach der Pause: Je länger das Spiel dauert, umso mehr geht unsere ständige Wechseltaktik auf: Innenverteidiger Eckel Bernd versenkt einen Eckball per Kopf zu unserer 2:1 Führung. Die Astener versuchen, auf den Ausgleich zu drängen. Sandner Gerd erkämpft sich den Ball, düpiert zwei Verteidiger, die sich in der Vorwärtsbewegung befinden, läuft allein auf den Goalie zu, spielt ab und Praska Michael erzielt das 1:3 Kirchweger Thorsten hält alle Verzweiflungsschüsse des Gegners, was bei dem schlechten Flutlicht am Nebenplatz des SK Asten nicht selbverständlich ist.

Freitag 18.09.2009 ATSV Langenstein - SC St. Valentin 0:3
SC Kader: Kirchweger Thorsten, Reiter Gerhard, Obermüller Markus, Wagner Martin
Zwirner Thomas, Priller Roland, Krempl Josef, Kerschbaumsteiner Matthias, Sallinger Josef
Praska Michael, Kopec Slavomir;
Tore::0:1 Praska Michael, 0:2 Obermüller Markus, 0:3 Priller Roland
Kommentar aus meiner Betreuer-Sicht: Nach einem zu Beginn ausgeglichenen Spielverlauf fanden wir immer besser ins Spiel. Praska Michael schießt, ein Verteidiger fälscht den Ball ab - 0:1. Die Führung gibt uns Sicherheit. Kopec Slavomir schließt einen Stanglpass von Praska Michael erfolgreich ab – 0:2? Nein – der Schiri entscheidet auf Abseits! Nach der Pause wird unsere Überlegenheit noch größer. Praska Michael läuft zweimal allein auf den Tormann zu. Der beste Spieler des Gegners kann jeweils abwehren. Sallinger Josef läuft auf Rechtsaußen durch, seine Maßflanke köpfelt Obermüller Markus ein – endlich 0:2. Priller Roland erzielt aus einem Freistoß aus 25 Metern mit Bombenschuss genau ins Eck das 0:3.

Freitag 04.09.2009 HSV Enns - SC St. Valentin 4:2
Schönauer Karl (bis 10. Krempl Josef);. Schafelner Karl., Backfrieder Klaus, Osanger Gerhard, Reiter Gerhard; Krempl Josef, Kerschbaumsteiner Matthias, Geiblinger Matthias, Sallinger Josef; Praska Michael, 2 Ennser Leihspieler
Tore:1:1 Praska Michael, 2:2 Sallinger Josef;
Kommentar aus meiner Spieler- und Betreuer-Sicht: Die Voraussetzungen für ein Zustandekommen dieses Spiels sind denkbar ungünstig: Der Polterabend von Ex-Kampfmannschaftsspieler Zeitlhofer Peter findet heute Abend statt: Die Hälfte unserer Stammspieler ist polternd dabei! Unser heutiger „Kader“ besteht aus ganzen acht Spielern! Der Dauer-Starkregen seit gestern Nacht hätte selbst Kampfmannschaftsspiele zur Absage gezwungen! Daher bemühe ich mich schon Freitag früh, das Spiel abzusagen. Überraschenderweise antwortet mir der Ennser Senioren-Manager Walter Mirk, dass er über einen Kader von 16 Spielern verfüge (HSV + SK) und uns mit Spielern aushelfen könne. Andererseits: Wir haben einige Teamneulinge, deren Bereitschaft zu spielen eine Absage total kontraproduktiv machen würde: Krempl Pepi, Kerschbaumsteiner Matthias, Geiblinger Matthias! Um 16.30 Uhr schüttet es immer noch! Meinen zweiter Absageversuch entkräftet Walter Mirk mit der Aussage: “Wir haben den Platz schon markiert“. Schafelner Karl sagt noch zu und ruft Schönauer Karl an, der als Tormann nachkommt. Wir fahren mit 9 Spielern nach Enns und erhalten zwei Ennser Leihspieler. Der HSV-Platz ist trotz des Intensiv-Regens in Top-Zustand. Der Gegner auch! Krempl Pepi steht in den ersten 10 Minuten im Tor und hält alle schweren Geschoße, die auf ihn zukommen. Dann löst ihn Schönauer Karl ab und hält weitere 15 Minuten mit guten Paraden sein Tor sauber, kann aber das 1:0 des bis dahin übermächtigen Gegners nicht verhindern. Dann fängt sich unsere neuformierte „Elf“, ergänzt durch einen ganz guten Ennser Stürmer, und hält dagegen. Praska Michael erzielt aus einem Freistoß den Ausgleich. Das 2:1 für Enns fällt aus einem Schuss, bei dem sich ein Ennser Stürmer in Abseitsposition wegduckt und Schönauer Karl die Sicht nimmt. Nach der Pause werden wir immer stärker. Krempl Pepi ist im Mittelfeld ein starker Antreiber und Defensivspieler. Dasselbe gilt für die beiden neuen „Matthiase“. Sallinger Sepp erzielt den verdienten Ausgleich zum 2:2. Schafelner Karl scheidet mit leichter Zerrung aus. Praska Michael wird von seinem Bewacher derart abgeklopft, dass er das Spielfeld verlässt. Also lässt unser Widerstand lässt nach und wir erhalten noch zwei Tore. Die gemütliche Nachbesprechung des Spiels erfolgt anschließend im Vereinshäuschen des HSV. Resümee: Wir haben uns angesichts der widrigen Umstände optimal präsentiert!

Freitag 28.08.2009 ASK St. Valentin - SC St. Valentin 3:1
SC Kader: Kirchweger Thorsten, Huber Manfred, Schartmüller Jürgen, Eckel Bernd, Reiter Gerhard
Winninger Thomas, Sandner Gerd, Schlager Dieter, Priller Roland, Osanger Gerhard,
Ströbitzer Markus, Praska Michael, Grafinger Peter, Backfrieder Klaus, Sallinger Josef,
Ebner Gerhard; SC Tor: Ströbitzer Markus
Kurzkommentar aus meiner Spieler und Betreuersicht:
Der ASK war diesmal stärker und siegte verdient

Mittwoch 10.06.2009 SC St. Valentin - Union Haag 18:30 Uhr

Mittwoch 20.04.2009 SC Kronstorf - SC St. Valentin 2:3
SC Kader: Kirchweger Thorsten; Wagner Martin, Ebner Gerhard, Eckel Bernd,
Reiter Gerhard; Backfrieder Klaus, Schlager Dieter, Ullmann Hans-Jörg, Obermüller Markus;
Ströbitzer Markus, Praska Michael
Tore: 0:1 Ströbitzer M., 0:2, 0:3 Praska M.,
Kurzkommentar aus meiner Spieler-Sicht:
Durch zwei Absagen (Hirner Reinhard,Schartmüller Jürgenkurz vor der Abfahrt nach Kronstorf besteht unser „Kader“ aus genau elf Spielern. Der Gegner ist gegenüber dem Herbst08-Debakel (9:3 für uns) nicht wiederzuerkennen und im Spielaufbau leicht überlegen, aber in der Abwehr unsicher. So läuft Ströbitzer Markus allein auf den Tormann zu und lupft den Ball elegant über den herausstürzenden Tormann – 1:0 für uns. Die Kronstorfer verstärken ihre Angriffe, aber auch wir spielen jetzt gefällig und bei jedem Pass auf unsere zwei Stürmer wankt die gegnerische Abwehr. Praska Michaelnützt zwei seiner Chancen – so führen wir zur Pause mit 3:0. In der zweiten Halbzeit schnüren uns die Kronstorfer immer mehr ein. Sie haben drei Austauschspieler, wir keinen. Durch einen abgefälschten Schuss und durch einen Elfmeter kommen sie zum Anschlusstreffer. Der Ausgleich liegt in der Luft. Diesen verhindert Kirchweger Thorstenmit mehreren Glanzparaden, einmal auch mit Hilfe der Latte. Aber auch wir vergeben in Kontern dicke Chancen - zuwenig Luft und zweifelhafte Schiri-Entscheidungen verhindern unser viertes Tor.

Freitag 24.04.2009 Union Seitenstetten - SC St. Valentin 4:0
Kader: Kirchweger Thorsten; Backfrieder Klaus, Ebner Gerhard, Eckel Bernd, Zwirner Thomas;
Priller Roland, Hirner Reinhard, Kopec Slavomir, Sandner Gerd; Praska Michael;
Pum Manfred; Matura Stefan
Kurzkommentar aus meiner Spieler- und Betreuer-Sicht:
Vor Spielbeginn haben wir einen „Kader“ von 11 Spielern. Gott sei Dank kommt Matura Stefan bald nach, sodass wir wenigstens eine Tauschmöglickeit haben. Die Seitenstettner drücken uns besonders in den ersten 20 Minuten in die Defensive und erzielen zwei Tore. Danach können wir uns besser auf den Gegner einstellen. Unsere beste Phase haben wir zu Beginn der zweiten Halbzeit, spielen gefällig, können unsere wenigen Chancen aber nicht nutzen Schießlich machen die vielen Wechselspieler des Gegners auf dem großen Hauptfeld des Seitenstettner Stadions den Unterschied aus und wir fangen noch zwei Tore ein.

SAISON 2008
Hallenturniere 2008/2009
Sonntag 18.01.2009 - SC St. Pantaleon Sporthalle Langenhart
Sonntag, 04.01.2009 - ASK St. Valentin Sporthalle Langenhart
Samstag, 06.12.2008 - SC St. Valentin ab 13:00 Uhr Sporthalle Langenhart
SC Kronstorf : SC St.Valentin 3 : 9 (0 : 2)
Kader: Kirchweger Thorsten, Huber Manfred, Eckel Bernd, Zwirner Thomas, Gruber Martin,
Bunzenberger Karl, Kopec Slavomir, Matura Stefan, Sallinger Josef
, Praska Michael, Ströbitzer Markus; Springer Gerhard
Tore: 0:1 Praska, 0:2 Kopec; 0:3 Zwirner, 0:4 Ströbitzer,0:5 Zwirner,
0:6 Sallinger.,1:7 Kopec., 3:8 Kopec., 3:9 Sallinger
Kurzkommentar aus meiner Betreuer-Sicht:
Nicht zuletzt durch die frühe Anstoßzeit besteht unser Kader aus 12 Spielern - die Kronstorfer haben 15 Kicker zur Auswahl. Trotzdem spielen wir zwingender nach vorne und Praska Michael schließt nach einer schönen Kombintion seine erste Chance erfolgreich ab. Kopec Slavomir kommt in einer verwirrten Kronstorfer Abwehr frei zum Schuss und stellt auf 0:2. Danach lässt Praska Michael zu gute Chancen ungenutzt. Die Kronstorfer scheitern nach einem Korner und Kopfball an die Stange mit zwei Nachschüssen an unserer Abwehr. Der Mittelstürmer läuft allein auf Thorsten zu, überspielt ihn und verzieht. In der zweiten Hälfte krönt Debütant Zwirner Thomas seine Vorstöße mit dem Tor des Tages: Er übernimmt den Ball direkt aus 25 Metern. Der Tormann sieht den Ball erst wieder, als er das Netz aufbauscht. Danach ist der Widerstand des Gegners endgültig gebrochen. Wir kombinieren gefällig und erzielen weitere drei Tore. Die vier Kronstorfer Wechselspieler nach der Pause bringen erst beim Stand von 0:6 etwas Wirkung. Unsere Taktik, im 10-Minuten-Takt je einem Spieler Erholung zu verschaffen, ist da wesentlich erfolgreicher: Die letzten vier Tore erzielen mit Kopec Slavomir und Sallinger Sepp zwei Spieler, die vorher 10 Minuten draußen waren.

26.09.2008 Union Haag : SC St.Valentin 0 : 2 (0 : 1)
Kader: Ströbitzer Markus, Huber Manfred, Schartmüller Jürgen, Eckel Bernd,
Springer Gerhard, Reiter Gerhard, Priller Roland, Ebner Gerhard, Sandner Gerd
Bunzenberger Karl,Praska Michael, Wagner Martin, Sallinger Josef
Tore: 0:1 Eckel Bernd, 0:2 Priller Roland
Kurzkommentar aus meiner Betreuer-Sicht:
Aus einer starken Abwehr kombinieren wir gefällig nach vorne, in den ersten 20 Minuten jedoch uneffektiv. Wenn die Haager - vorerst selten - vor unser Tor kommen, ist Ströbitzer Markus ein sicherer Rückhalt. Praska Michael läuft dreimal von halbrechts auf den Haager Tormann Mayr Andreas (ein St. Valentiner) zu und verzieht ebenso oft. Auch Priller Roland kann ihn - ganz alleine nicht bezwingen. Tore, die man nicht schießt, erhält man? Mitnichten! Eckel Bernd bricht den Bann: In der Verwirrung der Haager Abwehr nach einem Korner reagiert er am schnellsten und netzt ein. In der 2. Spielhälfte ein ähnliches Bild: Schüsse der Heimischen verfehlen knapp das Tor oder werden von Ströbitzer Markus entschärft. Wir sind ebenbürtig und werden immer stärker: Nach einem Ausschuss verlängert Praska Michael den aufspringenden Ball über den Libero hinweg zu Priller Roland, der umspielt den Tormann und schießt zum 0 : 2 ein. Auch die Schlussoffensive der Haager bleibt wirkungslos.

05.09.2008 U. Aschbach : SC St.Valentin 7: 3 (3 : 1)
Kader: Kirchweger Thorsten, Reiter Gerhard (Huber Manfred), Ebner Gerhard, Eckel Bernd, Springer Gerhard (Schlager Dieter), Amon Josef, Bunzenberger Karl,
Winninger Thomas, (Backfrieder K.), Matura Stefan, Priller Roland,
Praska Michael, Kopec Slavomir
Tore: 3:1 Kopec Slavomir, 4:2 Praska Michael, 7:3 Praska Michael (Elfmeter)
Kurzkommentar aus meiner Betreuer-Sicht:
Die Aschbacher sind uns läuferisch und spielerisch ungefähr in der Höhe des Resultates überlegen. Wir vergeben einige Chancen (Praska Michael, 1. Halbzeit), mehr davon finden die Aschbacher vor - mit Bombenschüssen knapp übers Tor oder abgewehrt von Kirchweger Thorsten. Der Nebenplatz mit Flutlicht ist nach der langen Trockenperiode und ohne Bewässerung derart hart und schlecht bewachsen, dass die Verletzungsgefahr stark ansteigt. Dies müssen sowohl die Aschbacher (5 Ersatzspieler, eine schwere Knieverletzung) als auch wir (3 Ersatzspieler, drei leichtere Verletzungen) schmerzvoll zur Kenntnis nehmen. Die Lehre daraus: Auf diesem Platz sollten wir nicht mehr spielen! In der dritten Halbzeit im Gasthaus zur Post Zmug zeigen sich die Aschbacher Senioren wie immer sehr spendabel und laden uns zum Essen und Trinken ein. Die Revanche in St. Valentin wird im Frühjahr folgen hoffentlich nicht nur im Wirtshaus.

29.08.2008 ASK St. Valentin - SC St.Valentin 0 : 3 (0 : 0)
Kader: Wirlinger Josef, Huber Manfred, Backfrieder Klaus, Osanger Gerhard,
Kammerhuber Karl-Heinz, Reiter Gerhard, Bunzenberger Karl, Winninger Thomas,
Sandner Gerd, Matura Stefan, Priller Roland, Praska Michael, König Thomas, Pum Manfred
Tore: 0:1 König Thomas, 0:2 Priller Roland, 0:3 Praska Michael
Kurzkommentar aus meiner Spieler- und Betreuer-Sicht:
In den ersten 20 Minuten sind die Spielanteile ausgeglichen. Der ASK spielt zwar etwas stärker nach vorne,findet aber nur eine Chance durch einen Freistoß von der Strafraumgrenze: Ruttenstock Klaus schießt zentral auf Farmer, der sicher hält. Wir tauschen häufig im Mittelfeld aus, denn der ASK-Platz ist weites Land. Je länger das Spiel dauert, umso stärker werden wir. Tormann Schipany Ferdinand lenkt einen Weitschuss von Priller Roland an die Latte und hält bei unseren weiteren Angriffen vor der Halbzeit souverän. Nach der Pause bleibt die Pfeife von Schiri Leinemann nach einem klaren Elferfoul an Praska Michael stumm. Dieser trifft bei einem Bombenschuss aus 30 Metern nur das Lattenkreuz. Der ASK ist nur mehr durch einen verdribbelten Konterangriff durch Angerbauer Herbert gefährlich. König Thomas schließt einen schönen Angriff mit Kopfballaufsetzer ins lange Eck ab 0 : 1. Nachdem Ruttenstock Klaus (Weinfest-Organisator) vom Feld geht, kippt das Spiel immer mehr. Priller Roland setzt einen Lattenpendler ins rot-weiße ASK-Netz 0 : 2. Praska Michael vollendet einen zwingenden blau-gelben Angriff im zweiten Nachschuss 0 : 3. Weitere Großchancen König Thomas und Praska Michael lassen weitere Großchancen ungenutzt. Auch in der dritten Halbzeit beim Weinfest lässt unsere starke Leistung nicht nach! Foto unter Mannschaftsfotos

Sa 12.08.2008 SC St. Valentin - Admont 12:1 (4:0)
Kirchweger Thorsten, Praska Michael, Winkelmayr Max, Wagner Martin, Schlager Dieter,
Ungerböck Michael, Eckel Bernd,Springer Gerhard, Sandner Gerd, Priller Roland,
Winninger Thomas, Ströbitzer Markus, Kitzinger Christoph, Sallinger Josef,
ab 2. Halbzeit: Bunzenberger Karl, Kirchweger Dietmar
Tore: Ströbitzer Markus 6, Ungerböck Michael 2, Praska Michael 2, Priller Roland, Bunzenberger Karl; Mooshammer Andy

Fr 30.05.2008 18:30 Uhr: SC St. Valentin - Union Aschbach 4:5

Mi 21.05.2008 - So 25.05.2008 Romreise
Das Spiel gegen die Schweizer Garde Spiel wurde abgesagt

Fr 16.05.2008 18:30 Uhr: SC St. Valentin - ASK St. Valentin 1:1

Hallenturniere 2007/2008
So 13.01.2008: Seniorenturnier des SC St. Pantaleon:
Kader: Pum Manfred , Osanger Gerhard, Praska Michael ,Bunzenberger Karl
Schlager Dieter, Schnetzinger Karl, Backfrieder Klaus, Springer Gerhard
Ergebnisse Gruppenspiele:
SC : Seitenstetten 3:0; Tore: Schlager D., Praska M.2;
SC : St. Pantaleon/E. 1:2; Tor: Schlager D.
SC : ORWK Wendtner 2 :0; Tore: Praska M., Schnetzinger K.
Kreuzspiel: SC : Ried/R. 1:2 (Golden Goal nach Verlängerung) Tor: Praska M.
Spiel um Platz 3: SC : St. Pantaleon/E. 2:4 Tore: Praska M. 2
Ergebnis: 1. Ried/R. 2. Mauthausen, 3. St. Pantaleon, 4. SC St.Valentin, 5. Seitenstetten,
6. U. Haag, 7. ASK St.Valentin, 8. ORWK Wendtner

Sa 05.01.2008: Seniorenturnier des ASK St. Valentin:
Kader: Koschier Ronald, Amon Josef, Osanger Gerhard, Schlager Dieter,
Ebner Gerhard, Bunzenberger Karl,Praska Michael, König Thomas, Ullmann Hans Jörg
Gruppenspiele: SC : Mauthausen 5:3, SC : Aschbach 2:4, SC : St.Pantaleon 4:2;
Kreuzspiel: SC : ASK 1 : 3; Spiel um Platz 3: SC : Seitenstetten 0 : 3

SAISON 2007:
Fr 19.10., 19.00 Uhr Union Aschbach : SC St.Valentin 4:0 (1:0)
Kader: Ströbitzer Markus (2. HZ Pum Manfred), Huber Manfred, Amon Sepp,
Winklmayr Markus, Stocker Gerald (von Aschbach ausgeborgt), Backfrieder Klaus
Ebner Gerhard, Backfrieder Horst, Sandner Gerd, Springer Gerhard; Pum Manfred
Kommentar aus meiner Spieler-Sicht:
Ich kann trotz Kontaktnahme mit ca. 40 SC-Senioren nur 10 Spieler rekrutieren. Am Freitag-Nachmittag geht der Dauerregen in Schneeregen über: Beste Voraussetzungen für eine Spielabsage! Doch die Aschbacher wollen unbedingt spielen: Eine Nebenplatz-Sanierung soll ausgiebig gefeiert werden, Ehrenanstoß durch den Bürgermeister, nach dem Spiel Einladung zum Essen, Trinken, Live-Musik Also spielen wir. Der Gegner (15 Spieler) leiht uns einen namens Gerald Stocker als linken Außendecker: Er bleibt Sieger in fast jedem Zweikampf an ihm sollte unsere Niederlage nicht liegen. Die Aschbacher erweisen sich als laufstarke und kombinationssichere Mannschaft Sie gehen nach ca. 10 Minuten in Führung. Wir wehren uns nach Kräften und halten mit Kontern dagegen. Unser jeweiliger Solo-Stürmer, Pum Manfred in der ersten Halbzeit und besonders Ströbitzer Markus in der zweiten Halbzeit bringt die Aschbacher in ärgste Bedrängnis. In der 2. Halbzeit geraten wir durch einen kapitalen Abwehrfehler 0:2 in Rückstand. Sandner Gerd wird immer stärker, überspielt die Gegner reihenweise und schießt dreimal knapp daneben (einmal Stange). Zweimal spielen wir uns allein vor den Tormann und vergeben (Ströbitzer Markus und ich). Durch meinen Fehlpass und Pum Manfreds Stellungsfehler erhalten wir das 0:3 (Heber aus 35 m). Das 0:4 in der Schlussminute fixiert einen Heimsieg, der nach dem Spielverlauf auch nach Ansicht des Gegners viel zu hoch ausfiel. Auch ein Unentschieden wäre drinnen gewesen. In der dritten Halbzeit im Stammwirtshaus gleich neben dem Trainingsplatz halten die Aschbacher, was sie versprochen haben: Einladung zum Essen, Trinken, Live-Musik

Fr 05.10, 18.30 Uhr SC St.Valentin : Blaue Elf Linz 6:4 (1:2)
Kader: Ströbitzer Markus, Backfrieder Klaus, Eckel Bernd, Bunzenberger Karl,
Osanger Gerhard, Schartmüller Jürgen, König Thomas, Huber Manfred, Ebner Gerhard
Priller Roland, Amon Josef, Schlager Dieter, Sandner Gerd
Kommentar aus meiner Spieler-Sicht:
Die Linzer, angeführt von dem uns bekannten Hangl Helmut (er war vor Jahren mit dabei am legendären Faaker-See-Wochenende), kommen mit 10 Spielern. Also borgen wir ihnen Bunzenberger Karl, was zu einem spannenden Spielverlauf beitragen sollte: Er schießt das 3. Tor für Blaue Elf Linz (siehe Torfolge). Diesen Spielverlauf chronologisch wiederzugeben ist angesichts der Fülle der Ereignisse vor allem in der 2. Halbzeit ohne Mitschrift unmöglich. Unser Gegner überrascht uns mit spielerischer Stärke und Schnelligkeit. Unsere 1:0-Führung verwandelt Blaue Elf in eine 1:2-Pausenführung. Blaue Elf geht insgesamt dreimal in Führung: 1:2, 2:3, 3:4! Am Ende von 90 Minuten souverän geleitet von Wallner Hermann und ohne jede Zwistigkeiten haben aber wir die Nase vorne. Nach der Pause gab es je einen Lattenpendler bei uns (Sandner Gerd) und beim Gegner und gegen Spielende immer mehr hochprozentige Chancen für uns. Unser Training(s-Hüttel-Spaß) wirkt! Torfolge: 1:0 Priller Roland (Volley nach Flanke von Sandner Gerd), 1:1, 1:2, 2:2 Sandner Gerd (nach schwerem Abwehrfehler) 2:3 Bunzenberger Karl (für Blaue Elf; er verwertet einen schönen Lochpass); 3:3 Priller Roland (läuft alleine auf den Tormann und schließt erfolgreich ab); 3:4 4:4 Ebner Gerhard (verwertet einen Stanglpass) 5:4 Priller Roland (direkter Korner) 6:4 König Thomas (kommt auf meine Bitte direkt von einem langen Baustellentag danke! und verwertet deshalb eine seiner zahlreichen Chancen)

Fr 28.09., 19.00 Uhr U. Haag : SC St.Valentin 2:3 (0:3)
Pum Manfred, Huber Manfred, Winklmayr Markus, Dorfmayer Christian, Reiter Gerhard
Backfrieder Klaus, Ebner Gerhard, Sandner Gerd, Kammerhuber Karl-Heinzbr
Bunzenberger Karl, Eckel Bernd; Pammer Gernot, Osanger Gerhard, Wagner Wolfgang.
Tore: 0:1 Sandner Gerd, 0:2 Bunzenberger Karl, 0:3 Sandner Gerd
Kurzkommentar aus meiner Spieler-Sicht:
Nach 15 Minuten des gegenseitigen Abtastens und ausgeglichenem Spiel entsteht ein Eckball für uns. Die Haager Abwehr bringt den Ball nur bis zu Sandner Gerd, der sich den Ball herrichtet und aus ca. 20m abzieht: Sein wuchtiger Schuss findet über den Tormann hinweg den Weg ins Kreuzeck - 0:1. Wir attackieren schon in der gegnerischen Hälfte. Die Haager Angriffe beschränken sich auf Einzelaktionen und werden selten wirklich gefährlich. Wir haben das Spiel einigermaßen im Griff. Nach ca. 35 Minuten kontern wir, Bunzenberger Karl lässt den letzten Abwehrspieler mit einem Haken nach innen aussteigen und schießt zum 0:2 ein. Nach der Pause ändern sich die Kräfteverhältnisse zunächst nicht. Sandner Gerd dringt in den Strafraum des Gegners ein und schießt zum 0:3 ins lange Eck ein. Kargl Josef pfeift einen Freistoß für Haag. Pum Manfred verzichtet auf eine Mauer. Eine Bombe aus ca. 20m eckt von der Stange ins Tor 1:3. 7 Minuten vor Spielschluss ist unsere Abwehr unaufmerksam, der Haager Abwehrchef köpfelt ungehindert zum 2:3 ein. Anschließend spielen wir den verdienten Sieg sicher nach Hause. Das Wichtigste: Alle Spieler spielen so vernünftig, dass sie sich trotz vorhandenem Siegeswillen gesund in der Kantine zusammensetzen.

Fr 21.09., 18:30 Uhr SK Enns : SC Valentin SK Enns 4:3 (2: 1)
Kader: Wagner Wolfgang (36. Kammerhuber Karl-Heinz); Reiter Gerhard, Schartmüller Jürgen
Schlager Dieter, Springer Gerhard (20. Osanger Gerhard), Backfrieder Klaus
(55. Bunzenberger Karl), Ebner Gerhard, Winninger Thomas, Gruber Martin, Priller Roland, Sallinger Josef.
SC Tore: 1:1 Gruber Martin, 3:2 Priller Roland, 4:3 Eigentor
Kurzkommentar aus meiner Spieler- und Betreuer-Sicht:
Bei gleichen Spielanteilen gehen die Ennser ca. in der 20. Minute in Führung. Ein schöner Angriff führt zu unserem Ausgleich: Priller Roland tankt sich rechts durch, seinen Stanglpass vollendet Gruber Martin zum Ausgleich. Steinbichler (Enns) jagt unserem Libero Schartmüller Jürgen den Ball ab, überspielt unseren Tormann und schießt zum 2:1 ein. Gruber Martin wird durch einen tödlichen Querpass eines Ennser Verteidigers bedient, läuft allein auf den Tormann zu und schießt leider daneben. Nach der Pause sind zunächst die Ennser stärker: Steinbichler erhöht auf 3:1. Priller Roland nützt einen Abwehrfehler zum 3:2. Wir drängen auf den Ausgleich, erhalten aber im Konter das 4:2 wieder durch Steinbichler. In der letzten 10 Minuten spielen nur noch wir und haben zahlreiche Chancen: Z.B.: Schlager Dieter köpfelt schulgemäß flach ins Eck, ein Verteidiger kratzt den Ball von der Linie. Bunzenberger Karl schießt aus kurzer Distanz drüber. Unser Druck erzwingt ein Eigentor zum 4:3 aber zu spät.

Fr 31. 08. 2007: ASK St.Valentin : SC St. Valentin 0 : 1 (0 : 0)
Kader: Pum Manfred, Huber Manfred, Schartmüller Jürgen, Backfrieder Klaus, Springer Gerhard, Bunzenberger Karl,
Winninger Thomas, Hirner Reinhard, Matura Stefan, Sallinger Josef, König Thomas, Reiter Gerhard,
Kammerhuber Karl-Heinz, Dorfmayer Christian, Kopec Slavomir
Kurzkommentar aus meiner Spieler-Sicht:
Auf dem großen ASK-Hauptfeld ist das Spiel von starken Abwehrreihen geprägt. Organisiert von Schartmüller Jürgen (SC) und Dantlinger Klaus (ASK) werden die Sturmspitzen Prömmer Martin (ASK) sehr gut und König Thomas (SC) mit Hilfe des Schiedsrichters in Schach gehalten: Nach einem Scherer eines ASK-Verteidigers an Thomas beim Kopfball müsste der Unparteiische Brüggler Theo auf Elfmeter entscheiden. Leider pfeift Theo bei jeder strittigen Aktion für den ASK, eindeutige Fouls an SClern jedoch nicht. In der 2. Halbzeit wechselt der ASK einige Spieler aus. Feichtinger Thomas dreht einen Freistoß über die Mauer an die Innenstange, Pum Manfred rettet spektakulär. Brüggler Theo übersieht ein weiteres Elferfoul an König Thomas. Als Kompensation verlegt er ein eindeutiges Foul von Matura Stefan an Prömmer Martin, einen Meter innerhalb des Strafraumes, an den Sechzehner. Der anschließende Freistoß bringt dem ASK nichts ein. Ca. 10 Minuten vor Schluss schießt Matura Stefan aus einem Getümmel im Strafraum Handlbichler Helmut an, der den Ball unhaltbar für Sandner Herwig abfälscht 0 : 1. Kurz darauf erreicht König Thomas meinen Lochpass, seinen Stanglpass verwertet Winninger Thomas 0 : 2 ? Schiri Brüggler gibt das Tor - zur allgemeinen Verwunderung wegen angeblichen Fouls von König Thomas nicht. Auch in einigen Minuten Nachspielzeit sind wir überlegen und spielen das 1 : 0 sicher heim Unsere stärksten Momente haben wir in der 3. Halbzeit: Beim ASK-Weinfest ergänzen unsere SC-Siegeslieder die Wolfgang-Friedrich-Dixieland-Band.

Sa 07.07.2007 Kleinfeldturnier in Admont

Sa 30.06.2007 Ü-40 Turnier in Ernsthofen (Kleinfeld)
Kader: Pum Manfred, Amon Josef, Ebner Gerhard, Hirner Reinhard,
Sallinger Josef, Reiter Gerhard, Winninger Thomas
Spiele: SC - Ernsthofen 0:1; SC Vorwärts Steyr 0:0; SC - Bew. Steyr 0:0,
SC - Geltendorf 3:0; Spiel um Platz 5: SC - Kronstorf 2:0

Do 07.06.2007 18:30 Uhr SC St. Valentin - SK Voest 3:2
Pum Manfred, Legat Peter, Huber Manfred, Ebner Gerhard, Riedl Fritz, Reiter Gerhard, Ströbitzer Hubert, Schlager Dieter,
Ullmann Hans-Jörg, Sandner Gerd, Praska Michael, Winninger Thomas; Schafelner Karl
Osanger Gerhard, Springer Gerhard,Matura Stefan, Bunzenberger Karl
SC Tore: Praska Michael 2, Eigentor
Kurzkommentar aus meiner Betreuer-Sicht:
Dieses Spiel im Anschluss an das Hermann-Wallner-Nachwuchs-Turnier ist für einige SCS-Spieler und SC Funktionäre (Schiedsrichter beim HWT) eine Doppelbelastung. Die spielerische Überlegenheit der VÖESt-Legenden wird nach ca. 10 Spielminuten eklatant. Vor allem Helmut Wartinger (48 Jahre) dribbelt uns, aber auch sich selbst schwindlig. Unsere Abwehr entschärft die wenigen Torszenen der VÖEST'ler in der 1. Halbzeit mit Können und Glück. Nach dem 0:1 fünf Minuten nach der Pause scheint das Spiel entschieden. Doch unsere qualitativ und quantitativ starke Aufstellung mit kurzzeitigen ständigen Austäuschen von 5 Spielern machen die 11 VÖEST'ler mürbe. Nach einem Eigentor (abgerissener Ausputzer über den eigenen Tormann) spielen wir immer stärker. Praska Michael, der vorher schon bei zwei große Chancen übt, schießt uns 2:1 und 3:1 in Führung. Die VÖEStler beißen, erzielen den Anschlusstreffer und schießen in der letzten Minute einen Freistoß aus 20 Metern Gott sei Dank drüber.

Fr 01.06.2007 ASK St. Valentin - SC St. Valentin 2:0
Kader: Kirchweger Thorsten, Huber Manfred, König Thomas, Sallinger Josef,
Pammer Gernot, Winninger Thomas, Osanger Gerhard, Kopec Slawi, Schafelner Karl
Praska Michael, Sandner Gerd, Reiter Gerhard, Ströbitzer Hubert, Stammler Toni, Knauer Johann
Ein verdienter Sieg des stark aufgestellten ASK. Wenn Kopec Slavi die erste hochprozentige Chance des Spieles verwertet, sieht die Lage jedoch ganz anders aus! Wir tauschten unsere vier Wechselspieler in relativ kurzen Abständen, schafften es aber besonders in der zweiten Halbzeit nicht, die gut gestaffelte und immer dichtere Abwehr des ASK, organisiert von Klaus Dantlinger, ernsthaft zu gefährden.

Fr 11.05.2007 SC St. Pantaleon - SC St. Valentin 2:2 (1:1)
SC Kader: Ströbitzer Markus, Kammerhuber Karl-Heinz; Huber Manfred, Ebner Gerhard
Backfrieder Klaus, Reiter Gerhard, Winninger Thomas, Schruf Markus, Ströbitzer Hubert
Hirner Reinhard; König Thomas, Eckel Bernd, Raindl Michael, Sallinger Josef, Wagner Wolfgang
SC Tore: Eckel Bernd, König Thomas; Kommentar aus Sicht des Coaches:
Wir gingen aufgrund unserer Feldüberlegenheit nach schöner Kombination und präziser Flanke verdient durch einen Kopfball von Eckel Bernd aus kurzer Distanz in Führung. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff gelang den im Konter (Gaumberger R.) gefährlichen Pantaleonern durch einen Heber von Stross über Ströbitzer M. aus 20m der überraschende Ausgleich. In der 2. Halbzeit gingen wir nach einer weiteren schönen Kombination durch König Thomas in Führung. Schruf M., Winninger Th. und Hirner R. fielen verletzungsbedingt aus. Der Gegner wurde immer stärker und glich durch einen Alleingang von Stross aus. Die Chancen der Pantas wurden immer häufiger und hochprozentiger und wir retteten mit Glück das Unentschieden über die Distanz.

Fr 04.05.2007 Union Haag - SC St. Valentin 5:2
Osanger Gerhard, Huber Manfred, Ebner Gerhard, Backfrieder Klaus, Springer Gerhard
Reiter Gerhard; Ströbitzer Hubert, Schruf Markus, Raindl Michael, Sallinger Josef
Stammler Toni, Winninger Thomas
Torfolge: 0 : 1 Ströbitzer H. nach perfektem Angriff; 5 : 2 Schruf M.
Kurzkommentar aus meiner Vorstopper Sicht von Backfrieder Klaus:
Unsere guten spielerischen Ansätze eines offensiven Mittelfeldes wurden durch mehr Laufarbeit der jüngeren Haager
besonders in der 2. Halbzeit übertroffen.

Hallenturniere 2006/2007
6.12.2006 ASK St. Valentin - Sporthalle Langenhart ab 13:00 Uhr
06.01.2007 SC St. Valentin - Sporthalle Langenhart Ergebnis
03.02.2007 ESK Enns - Sporthalle Enns ab 13:00 Uhr

04.02.2007 SC St. Pantaleon - Sporthalle Langenhart nachmittag

SAISON 2006
20.10.2006 ASK St. Valentin - SC St. Valentin 2:2
Kader: Kammerhuber Karl Heinz, Backfrieder Klaus, Osanger Gerhard, Sandner Gerd
Sallinger Josef, Schlager Dieter, Bunzenberger Karl, Ebner Gerhard, Reiter Gerhard
Ströbitzer Hubert, Huber Manfred, Knauer Johann, Kopec Slawi
Praska Michael, Schartmüller Jürgen, Matura Stefan
SC Tore: Knauer Johann, Praska Michael

13.10.2006 SC St. Pantaleon - SC St. Valentin 2:4
Kader: Kammerhuber Karl Heinz, Huber Manfred, Sallinger Josef, König Thomas
Schlager Dieter, Sandner Gerd, Matura Stefan, Praska Michael, Backfrieder Klaus
Schartmüller Jürgen, Ströbitzer Manfred, Gschnaidtner Harry, Osanger Gerhard
SC Tore: König Thomas 3, Sandner Gerd

06.10.2006 SC St. Valentin - Union Haag 4:9
Kader: Miemelauer Erich, Osanger Gerhard, Winninger Thomas, Eckel Bernd
Reiter Gerhard, Huber Manfred, Ströbitzer Hubert, Praska Michael, Sejdic Sevket
Schartmüller Jürgen, Pichlmann Martin
SC Tore: Praska Michael 2, Osanger Gerhard

20.09.2006 SC St. Valentin Turnier
Kader SC St. Valentin 1: Springer Gerhard, Ströbitzer Hubert, Wirlinger Josef
Miemelauer Erich, Ebner Gerhard, Schruf Markus, Pum Manfred, Backfrieder Klaus
Kader SC St. Valentin 2: Ströbitzer Markus, Stammler Toni, Reiter Gerhard
Dr. Matura Stefan, Zimmermann Dietmar, Eckel Bernd, Legat Peter
Sallinger Josef, Winninger Thomas
Endstand: 1.Steyrling, 2. TC St.Valentin 3.ASK St.Valentin 4.SK Enns 5.Aschbach
6.St.Pantaleon 7.SC St.Valentin1 8.FC Harold
9.Wulfertshausen(D) 10.SC St.Valentin2 11.SK Voest

02.09.2006 Stadtmeisterschaft Kleinfeldturnier SC Sportanlage
SC St. Valentin Senioren wurden 3.

19. August 2006 SC St. Valentin - ASK St. Valentin 4:1
(60 Jahre SC St. Valentin)
Kader: Legat Peter, König Thomas, Matura Stefan, Winninger Thomas, Stammler Toni
Springer Gerhard, Schlager Dieter, Eckel Bernd, Backfrieder Klaus, Backfrieder Horst
Pammer Gernot, Praska Michael, Sallinger Josef, Schafelner Karl, Huber Manfred
SC Tore: Springer Gerhard, Praska Michael, König Thomas, Huber Manfred (Elfer)

19.05.2006 SC St. Valentin - Aschbach 1:5
Kader: Giuliani Raimondo, Pum Manfred, Pammer Gernot, Schlager Dieter, Eckel Bernd, Sallinger Josef,
Osanger Gerhard, Praska Michael, Winninger Thomas, Stroebitzer Hubert, Reiter Gerhard, Kammerhuber Karl Heinz

19.05.2006 SC St. Valentin - SK Enns 4:4
Kader: Kammerhuber Karl Heinz Stammler Toni, Osanger Gerhard, Winninger Thomas
Ebner Gerhard, Backfrieder Klaus, Matura Stefan, Schafelner Karl, Reiter Gerhard
Bunzenberger Karl, Sallinger Josef, Sejdic Sevket
SC Tore: Winninger Thomas 2, Sallinger Josef, Bunzenberger Karl

12.05.2006 ASK St. Valentin - SC St. Valentin 4:0
Kader: Pum Manfred, Ebner Gerhard, Pammer Gernot, Winninger Thomas, Kopec Slawi
Kammerhuber Karl Heinz, Osanger Gerhard, Backfrieder Klaus, Sallinger Josef
Springer Gerhard, Stroebitzer Hubert, Nisic Zoran, Backfrieder Horst

05.05.2006 SC St. Valentin SC Kronstorf 3:6
Kader: Kammerhuber Karl Heinz, Ebner Gerhard, Springer Gerhard, Sallinger Josef, Osanger Gerhard, Backfrieder Klaus,
Backfrieder Horst, Bunzenberger Karl, Kopec Slawi, Nisic Zoran, Knauer Johann
SC Tore:Ebner Gerhard, Sallinger Josef, Eigentor

28.04.2006 SC St. Pantaleon - SC St. Valentin 3:1
Kader: Pum Manfred, Ebner Gerhard, Sejdic Sevket, Muhr Michael, Reiter Gerhard, Sallinger Josef, Stammler Toni,
Backfrieder Klaus, Osanger Gerhard, Nisic Zoran, Kammerhuber Karl Heinz, Kopec

10.02.2006 Nachtturnier 18.00 Uhr bis 23.00 Uhr in Aschbach
8. Platz in sehr kleiner Schulhalle/Turnsaal.
Kader: Koschier Ronald, Spieler: Schafelner Karl, Ebner Gerhard
Sallinger Josef, Zimmermann Dietmar

SO 15.01.2006 Hallenturnier SC St. Pantaleon
Kader: Pum Manfred, Huber Manfred, Pammer Gernot, Eckel Bernd, Stammler Toni
Sejdic Sevket, Nisic Zoran, Ullmann Hans Jörg

FR 06.01.2006 Hallenturnier ASK St. Valentin
5. Rang von 8 Mannschaften
SC Kader: Pum Manfred, Springer Gerhard, Ebner Gerhard, Amon Josef
Sejdic Sevket, Zoran Nisic, Zimmermann Dietmar

SAISON 2005
FR 16.09.2005 SC St. Pantaleon - SC 3:2
SC Kader: Miemelauer Erich, Pum Manfred, Hadayer Sigi, Winninger Thomas, Osanger Gerhard, Stammler Toni,
Muhr Michael, Praska Michael, Kamerhuber Karl Heinz, Matura Stefan, Sejdic Sevket, Pammer Gernot, Ströbitzer Hubert.
SC Tore: Pum Manfred, Praska Michael

FR 23.09.2005 18.30 Uhr SC - ASKÖ Mauthausen 3:5
SC Kader: Wagner Wolfgang, Eckel Bernd, Backfrieder Klaus, Hadayer Sigi, Sejdic Sevket, Praska Michael,
Matura Stefan, Springer Gerhard, Sallinger Josef, Winninger Thomas, Bunzenberger Karl, Ossanger Gerhard
SC Tore: Winninger Thomas, Matura Stefan, Praska Michael

FR 21.10.2005 18:30 Uhr Aschbach - SC St. Valentin 6:2
SC Kader: Eckel Bernd, Hadayer Sigi, Osanger Gerhard, Ebner Gerhard, Huber Manfred
Muhr Michael, Sallinger Josef, Schafelner Karl, Reiter Gerhard, 1 Leihspieler von Aschbach, Bunzenberger Karl/2.HZ
SC Tore: Muhr Michael, Eigentor

FR 28.10.2005 18:30 Uhr SC - Steyrling 2:7
SC Kader: Eckel Bernd, Hadayer Sigi, Osanger Gerhard, Ebner Gerhard, Pum Manfred
Reiter Gerhard, Pammer Gernot, Stammler Toni, Springer Gerhard, Backfrieder Klaus
Kammerhuber Karl Heinz, Sallinger Josef, Huber Manfred, Bunzenberger Karl
SC Tore: Osanger Gerhard, Pum Manfred

FR 22.04.2005 18:30 SC - FC Harold 3:5
SC Kader: Pum Manfred, Hadayer Sigi, Backfrieder Klaus, Praska Michael

Osanger Gerhard, Sejdic Sevket, Eckel Bernd, Sallinger Josef, Reiter Gerhard
Springer Gerhard, Muhr Michael
Schiedsrichter: Moser Jürgen

FR 20.05.2005 18:30 SC - Kronstorf 1:6
SC Kader: Miemelauer Erich, Pum Manfred, Sejdic Sevket, Eckel Bernd, Muhr Michael, Osanger Gerhard, Sallinger Josef,
Backfrieder Klaus, Reiter Gerhard, Huber Manfred, Pardametz Helmut, Sandner Gerd
SC Tor: Muhr Michael

MI 25.05.2005 18:30 SC - Haag 7:2
SC Kader: Miemelauer Erich, Schafelner Karl, Reiter Gerhard, Osanger Gerhard
Eckel Bernd, Bunzenberger Karl, Springer Gerhard, Praska Michael, Winninger Thomas
Knauer Johann, Sejdic Sevket, Pammer Gernot, Kammerhuber Karl Heinz;
SC Tore: Praska Michael (4), Kammerhuber Karl Heinz, Pammer Gernot, Knauer Johann

FR 10.06.2005 18:30 SC - St. Pantaleon 4:5

Hallenturniere 2004/2005:
Sonntag, 16.01.2005 Veranstalter: SC St. Pantaleon
1. Platz von 12 Mannschaften
Pum Manfred, Amon Josef , Sejdic Sevket, Muhr Michael, Praska Michael
Winninger Thomas, Springer Gerhard, Pammer Gernot
Torschützen: Pammer Gernot (8), Winninger Thomas (6), Praska Michael
Muhr Michael (3), Sejdic Sevket, Springer Gerhard (2)

Samstag, 08.01.2005 Veranstalter: ASK St. Valentin
6. Platz von 8 Mannschaften
Kader: Pum Manfred, Amon Josef, Muhr Michael, Ebner Gerhard, Osanger Gerhard
Bunzenberger Karl, Sallinger Josef, Moser Jürgen
Torschützen: Muhr Michael (4), Moser Jürgen (3), Ebner Gerhard (2)

SAISON 2004
FR 03.09.2004 Leonding - SC 1:4
SC Kader: Pum Manfred, Hadayer Sigi, Springer Gerhard, Huber Manfred, Backfrieder Klaus
Sallinger Josef, Winninger Thomas, Osanger Gerhard, Schafelner Karl, Praska Michael, Pammer Gernot, Muhr Michael
SC Tore: Pum Manfred, Schafelner Karl, Pammer Gernot, Praska Michael

FR 10.09.2004 Kronstorf - SC 4:1
SC Kader:Pum Manfred, Moser Jürgen, Winninger Thomas, Praska Michael, Hadayer Sigi, Reiter Gerhard, Osanger Gerhard,
Muhr Michael, Sallinger Josef, Eckel Bernd, Springer Gerhard, Schafelner Karl, Kammerhuber Karl Heinz
SC Tor: Schafelner Karl
Spielbericht von Seniorenmanager Dietmar Zimmermann:
positiv: 0 : 1 durch Schafelner Karl danach: 1:1, 2:1, Spiel auf Messers Schneide Ausgleich......nein..........sondern.... Eckball für uns..... in gewohnter Manier mit Torhüter Pum......kommt nicht zum Ball...... Gegenangriff.........der einzige der den heranlaufenden Stürmer an der Mittellinie zweimal ! attackiert ist unser Tormann.........alle anderen schauen begeistert; zu keiner hilft........keiner sichert das Tor......... Pum resigniert genervt......= 3 : 1, ...........4 : 1. Chancen auf beiden Seiten vorhanden alles in allem an diesem Tag zu Recht verloren.

FR 01.10.2004 Aschbach - SC 4:4
SC Kader: Pum Manfred, Muhr Michael, Osanger Gerhard, Kammerhuber Karl Heinz, Praska Michael, Sallinger Josef,
Reiter Gerhard, Backfrieder Horst, Amon Josef, Huber Manfred, Sejdic Sevket, Bunzenberger Karl
SC Tore: Sejdic Sevket 2, Amon Josef, Praska Michel
Spielbericht von Seniorenmanager Dietmar Zimmermann:
Beginn mit halbstündiger Verspätung da Aschach nur 7 Mann. Ab 19.00 Uhr vollständig. Beide Mannschaften gut aufgestellt. Aschach verstärkt mit Spieler die am nächsten Tag noch spielen müssen! (Reserve, ... ? )Gutes, ausgeglichenes Spiel. Amon erlöst uns durch einen Weitschuss mit dem 0:1. 1:1 , 2:1, ... Abwehrblock, rechts etwas zu offensiv in der 1. Halbzeit. 2:2 Praska, 2:3 Sevket S. - 2. HZ: 3:3, 3:4 Sevket S., 4:4 = Endstand In den letzten 5 Spielminuten hatten Sallinger und Bunzenberger im kleinen Strafraum noch die Chance zum Siegestor.

FR 15.10.2004 St.Pantaleon - SC 6:2
SC Kader: Pum Manfred, Winninger Thomas, Praska Michael, Backfrieder Horst, Hadayer Sigi
Reiter Gerhard, Osanger Gerhard, Amon Josef, Huber Manfred, Ebner Gerhard, Matura Stefan
Bunzenberger Karl, Pammer Gernot, Ströbitzer Hubert
SC Tore: Winninger Thomas, Praska Michael

FR 22.10.2004 SC - Mauthausen 3:1
SC Kader: Pum Manfred, Praska Michael, Matura Stefan, Muhr Michael, Hadayer Sigi
Osanger Gerhard, Knauer Johann, Backfrieder Horst, Baier Wolfgang, Sejdic Sevket
Bunzenberger Karl, Springer Gerhard, Pammer Gernot
SC Tore: Praska Michael, Muhr Michael, Bunzenberger Karl

FRÜHJAHR 2004
FR 23.04.2004 18:30 SC - U. Wolfern 9:0
SC Kader: Pum Manfred, Hadayer Sigi, Eckel Bernd, Backfrieder Klaus, Huber Manfred
Osanger Gerhard, Moser Jürgen,Sallinger Josef, Winninger Thomas, Springer Gerhard
Muhr Michael, Matura Stefan, Praska Michael, Ströbitzer Hubert, Reiter Gerhard, Amon Josef, Stammler Anton
SC Tore: Praska Michael 3, Sallinger Josef 2, Osanger Gerhard, Winninger Thomas
Matura Stefan, Eckel Bernd

FR 30.04.2004 18:30 HSV Enns - SC 1:4
SC Kader: Pum Manfred, Backfrieder Horst, Backfrieder Klaus, Hadayer Sigi, Moser Jürgen
Pammer Gernot, Praska Michael, Reiter Gerhard, Winninger Thomas, Muhr Michael
Springer Gerhard, Ellmer Gerald, Eckel Bernd, Matura Stefan
SC Tore: Praska Michael 2, Matura Stefan, Pum Manfred

MI 19.05.2004 18:30 SC - St.Pantaleon 4:3
SC Kader: Pum Manfred, Springer Gerhard, Reiter Gerhard, Hadayer Sigi, Eckel Bernd
Sejdic Sevket, Backfrieder Klaus, Backfrieder Horst, Osanger Gerhard, Praska Michael
Winninger Thomas, Stammler Anton, Ebner Gerhard, Ströbitzer Hubert, Ullmann Hans Jörg
SC Tore: Winninger Thomas 2, Praska Michael 2

05.06.2004 10:00 Kleinfeldturnier SK Enns 4. Platz von 8 Mannschaften
Pum Manfred, Sejdic Sevket, Wagner Martin, Knauer Johann, Reiter Gerhard, Osanger Gerhard

FR 09.06.2004 18:30 SC - Kronstorf 3:0
SC Kader: Pum Manfred, Osanger Gerhard, Sejdic Sevket, Praska Michael, Winninger Thomas
Backfrieder Klaus, Ullmann Hans Jörg, Bunzenbergerger Karl, Kammerhuber Karl Heinz
Springer Gerhard, Huber Manfred, Stammler Toni, Pammer Gernot, Matura Stefan
SC Tore: Praska Michael 2, Winninger Thomas

SAISON 2003
Mi 10.09.2003 18:30 St.Pantaleon - SC 1:3
SC Kader: Wagner Wolfgang, Eckel Bernd, Springer Gerhard, Kammerhuber Karl-Heinz
Stammler Toni, Winninger Thomas, Matura Stefan, Schafelner Karl, Bunzenberger Karl
Pammer Gernot, Praska Michael, Pillgrab Franz, Reiter Gerhard, Backfrieder Horst
SC Tore: Praska Michael 3

Fr 26.09.2003 18:30 SC - Münzbach 2:5
SC Kader: Wagner Wolfgang, Hadayer Sigi, Springer Gerhard, Kammerhuber Karl- Heinz
Eckel Bernd, Knauer Johann, Backfrieder Horst, Backfrieder Klaus, Sallinger Josef
Moser Jürgen, Praska Michael, Holderbaum Albert
SC Tore: Kammerhuber Karl-Heinz, Eckel Bernd

Fr 03.10.2003 18:30 SC - Kematen/Ybbs 3:2
SC Kader: Pum Manfred, Hadayer Sigi, Wagner Martin, Reiter Gerhard, Eckel Bernd
Backfrieder Klaus, Backfrieder Horst, Winninger Thomas, Knauer Johann, Sallinger Josef
Amon Josef, Matura Stefan, Zimmermann Dietmar
SC Tore: Backfrieder Horst, Amon Josef, Pum Manfred

Fr 17.10.2003 18:30 SC - ASK St.Valentin 2:1
SC Kader: Pum Manfred, Hadayer Sigi, Backfrieder Klaus, Wagner Martin
Springer Gerhard, Winninger Thomas, Kammerhuber Karl Heinz, Knauer Johann
Bunzenberger Karl, Sallinger Josef, Praska Michael, Amon Josef
SC Tore: Praska Michael 2

FRÜHJAHR 2003
Fr 11.04.2003 18:30 SC - Haidershofen 2:5
SC Kader: Zwirner Hermann, Hadayer Siegfried, Sallinger Josef, Huber Manfred
Backfrieder Klaus, Moser Jürgen, Springer Gerhard, Knauer Johann, Holderbaum Albert
Ebner Gerhard, Erhart Andreas, Matura Stefan
SC Tore: Erhart Andreas 2

Fr 25.04.2003 Mitterkirchen - SC 2:2
SC Kader: Pum Manfred, Kammerhuber Heinz, Hadayer Sigi, Moser Jürgen, Winninger Thomas
Praska Michael, Reiter Gerhard, Sallinger Josef, Muhr Michael, Backfrieder Horst
SC Tore: Moser Jürgen, Praska Michael

Fr 16.05.2003 18:30 SC - Bewegung Steyr 6:3
SC Kader: Legat Peter, Ebner Gerhard, Reiter Gerhard, Matura Stefan, Backfrieder Horst
Moser Jürgen, Sallinger Josef, Eckel Bernd, Praska Michael, Miemelauer Erich, Pum Manfred
Kammerhuber Heinz, Muhr Michael, Holderbaum Albert, Stammler Toni, Amon Josef
SC Tore: Praska 2, Pum 2, Stammler, Eckel

Fr 23.05.2003 18:30 SC - St.Pantaleon 2:3
SC Kader: Pum Manfred, Hadayer Sigi, Huber Manfred, Ebner Gerhard, Springer Gerhard
Moser Jürgen, KnauerJohann, Muhr Michael, Schafelner Karl, Eckel Bernd, Pammer Gernot
Kammerhuber Heinz, Miemelauer Erich, Holderbaum Albert
SC Tore: Pum, Eckel

Fr 06.06.2003 18:30 SK Enns - SC 5:0
SC Kader: Miemelauer Erich, Hadayer Sigi, Stammler Anton, Springer Gerhard, Muhr Michael
Eckel Bernd, Sallinger Josef, Winninger Thomas, Praska Michael

HERBSTSAISON 2002
13.09.02 HSV Enns - SC 0:6
SC Kader: Koschier, Hadayer, Ebner, Muhr, Miemelauer, Winninger, Praska, Moser
Kammerhuber, Springer, Sallinger, Matura

SC Tore: Miemelauer 2, Praska, Winninger, Sallinger, Ebner (Elfer)

9.10.02 St. Pantaleon - SC 5:3
SC Kader: Pum, Hadayer, Stammler, Reiter, Holderbaum, Muhr M., Bunzenberger, Kammerhuber, Matura, Sallinger,Huber,
Backfrieder H., Schlager, Springer
SC Tore: Sallinger 2, Springer

18.10.02 SK Enns - SC 1:1
SC Kader: Miemelauer Erich, Hadayer Sigi, Sallinger Josef, Kammerhuber Heinz
Reiter Gerhard, Muhr Michael, Backfrieder Horst, Huber Manfred, Matura Stefan
Moser Jürgen, Eckel Bernd, Praska Michael
SC Tor: Muhr Michael

26.10.02 SC Senftenberg - SC 2:3
SC Kader: Zwirner Hermann, Hadayer Sigi, Kammerhuber Heinz, Eckel Bernd, Amon Josef
Muhr Michael, Backfrieder Horst, Sallinger Josef, Reichl Gerhard, Backfrieder Klaus
Miemelauer Erich, Schlager Dieter
SC Tore: Sallinger, Eckel, Schlager