Jürgen Stiftinger Gedenkturnier

Jürgen Stiftinger

Jürgen Stiftinger wurde am 19. November 1971 geboren. Er spielte in allen Nachwuchsteams und debütierte am 27. Mai 1990 gegen Union Unterweißenbach in der Kampfmannschaft. Im Herbst 1990 (mit 19 Jahren, er besuchte gerade die HTL Steyr) erkrankte Jürgen an Lymphdrüsenkrebs. „Stiftl“ verlor am 29. April 1991 im 20. Lebensjahr den Kampf gegen diese Krankheit. Der SC St. Valentin spendet aus diesem Grund wie jedes Jahr die Nenngelder (800 €) der Oberösterreichischen Kinderkrebshilfe.

Wieder einmal traten 16 Teams in der Sporthalle Langenhart an, um erstens ihr Können zu zeigen und zweitens die OÖ Kinderkrebshilfe zu unterstützen. In den Vormittagsgruppen nahm das Turnier einen relativ ruhigen Verlauf und die 4 Aufsteiger in die Zwischenrunde hießen SK St. Magdalena, HAKA Traun, SKU Amstetten und ASKÖ Ebelsberg. Im Spiel um Platz 5 besiegten die Gastgeber den Nachbarn aus Herzograd mit 6:1 und der SV Losenstein besiegte die ASKÖ Mauthausen mit 3:1.

Zu Mittag waren die Gruppen sehr ausgeglichen und es gab viele enge Matches in einer manchmal sehr hitzigen Atmosphäre und einer lauten Sporthalle. Für die Zwischenrunde qualifizierten sich am Ende Austria Wien, Tecnofutbol Austria, SV Ried und Dynamo Budweis. Das Spiel um Platz 5 gewann WSC Hertha mit 4:3 gegen die U8 vom LASK. Im Spiel um Platz 7 kam FC Aschach an der Steyr zu einem "problemlosen" 3:0 gegen den SV Wienerberg.

In der Zwischenrunde ab 15 Uhr waren die Rollen klar verteilt, die Teams aus der Mittagsgruppe belegten jeweils die ersten Plätze und somit hießen die Halbfinalspiele FS Tecnofutbol Austria versus SV Ried und Austria Wien gegen Dynamo Budweis. Beide Matches waren lange Zeit sehr spannend, besonders Austria Wien gegen Dynamo Budweis, welches 3:2 endete, während das andere Duell am Ende noch klar mit 5:2 an die Fußballschule ging.

Es folgten die Platzierungsspiele, in denen SKU Amstetten im Spiel um Platz 7 (2:0 gegen ASKÖ Ebelsberg), SK St. Magdalena im Spiel um Platz 5 (3:2 gegen HAKA Traun) und SV Ried im Spiel um den dritten Platz (2:1 gegen Dynamo Budweis) die Oberhand behielten.

Das Finale der beiden besten Teams war auf sehr hohem Niveau und erst in den letzten Minuten holte sich Tecnofutbol Austria schlussendlich den verdienten Turniersieg!

Vielen Dank an alle Teilnehmer, Schiedsrichter, Helfer und die zahlreichen Zuschauer, die gemeinsam für ein tolles Turnier gesorgt haben!

Siegerfoto JSGT 2019

Das Siegerteam FS Tecnofutbol Austria mit Stadtrat Ing. Andreas Pum, Gerhard Kreindl (OÖ Kinderkrebshilfe), Vizebgm. und Sportstadtrat Ferdinand Bogenreiter und Obmann Hubert Ströbitzer

Das Startgeld der Teilnehmer geht wie jedes Jahr an die OÖ Kinder-Krebs-Hilfe!

Ergebnis

Blau-Gelb-Kurier (Turnierbroschüre)

Der SC St. Valentin bedankt sich recht herzlich bei der
Steiner Haustechnik KG
Fachgroßhandel für Haustechnik

Bäckerfeldstraße 15-17
4050 Traun

 für die Unterstützung unseres Turnieres!

elements

Wie auch in den letzten Jahren wurden die Vorrunde in 4 Gruppen abgehalten. Am Vormittag behielten die SG Waidhofen/Ybbs und die Fußballschule OÖ die Oberhand. Mit diesen Gruppensiegern stiegen die beiden Zweitplatzierten LASK Linz U8 und der SC St. Valentin auf. Das Spiel um Platz 7 am Vormittag gewann Mauthausen gegen den ASK St. Valentin mit 5:1 und das Spiel um Platz 5 ging mit einem 3:1 gegen ASKÖ Doppl-Hart an die Union Dietach.

Zu Mittag kamen dann die Favoriten an die Reihe. Die Red Bull Fußballakademie kam mit drei Siegen in die Zwischenrunde, begleitet von Dynamo Budweis, während die mit einer U8 angetretene Austria Wien der FS Tecnofutbol Austria, FCU Strengberg und SK St. Magdalena den Vortritt lassen musste. Im Spiel um Platz 7 ging die Austria in einer torreichen Partie als 6:4 Sieger gegen HAKA Traun vom Platz. Der SK St. Magdalena belegte nach dem 3:1 gegen den SV Wienerberg 1921 Platz 5.

Ab 15 Uhr ging es in der Zwischenrunde mit den 8 besten Teams weiter. Ins Semifinale schaftten es der FCU Strengberg und die Red Bull Fußballakademie als Gruppenerste, sowie die gleich dahinter platzierten SG Waidhofen/Ybbs und Tecnofutbol Austria. In einer spannenden Partie rang die Red Bull Fußball Akademie die SG Waidhofen/Ybbs mit 3:2 nieder. Das zweite Halbfinale ging mit 4:0 an die FS Tecnofutbol Austria.

Die abschließenden Platzierungsspiele begannen wie gewohnt mit dem Match um Platz 7, welches Dynamo Budweis gegen bereits sehr müde Gastgeber mit 7:1 gewann. LASK U8 besiegte die Fußballschule OÖ im Spiel um Platz 5 mit 2:1. Um den dritten Platz ging es knapp her, erst im Siebenmeterschießen behielt die SG Waidhofen/Ybbs gegen den FCU Strengberg mit 6:5 die Oberhand. Das große Finale zwischen der Red Bull Fußballakademie und der FS Tecnofutbol Austria bildete einen würdigen Abschluss des Turniers. Die Salzburger setzten sich schlussendlich klar mit 3:0 durch! Vielen Dank an alle Teilnehmer, Schiedsrichter, Helfer und die zahlreichen Zuschauer, die gemeinsam für ein tolles Turnier gesorgt haben!

Siegerehrung

Das Startgeld der Teilnehmer geht wie jedes Jahr an die OÖ Kinder-Krebs-Hilfe!

Ergebnis
Fotos

16 Mannschaften zeigten wieder einmal einen für diese Altersklasse tollen Hallenfußball und mit LASK Linz gab es diesmal einen überraschenden Sieger! Die Linzer besiegten Austria Wien in einem hochspannenden Finale mit 4:3! Platz 3 sicherte sich der SK St. Magdalena mit einem 3:0 gegen den SK Enns.
Die Siegerehrung wurde von Herrn Pammer (OÖ. Kinderkrebshilfe), Bundesrat Ing. Andreas Pum, Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr, Vizebürgermeister und Sportstadtrat Ferdinand Bogenreiter und SC Obmann Hubert Ströbitzer vorgenommen.


Gemeinsam wurde dann auch der Scheck (das gesamte Nenngeld über 800 €) für die OÖ. Kinderkrebshilfe an Herrn Pammer übergeben.

Vielen Dank an alle Helfer des Turnieres! Sei es das Kantinenteam, die Turnierleitung, die Schiedsrichter oder die Mitwirker bei Auf- und Abbau!
Auch den teilnehmenden Mannschaften gebührt ein großes Lob, alle verhielten sich sehr diszipliniert und waren exzellente sportliche Vertreter ihrer Vereine!

Ein letztes Dankeschön geht an den Turniersponsor des heurigen Jahres, die Pizzeria Peppe!

Pizzeria Peppe

OÖ Kinderkrebshilfe

Am 21.12.2018 gab es den ersten offiziellen Besuch in den neuen Räumlichkeiten der OÖ Kinder-Krebs-Hilfe! Wie jedes Jahr spendete der SC St. Valentin das Nenngeld des Jürgen Stiftinger Gedenkturnieres an diese wichtige Institution. Mit großartigem Engagement unterstützen die dort tätigen Personen seit mittlerweile 30 Jahren die betroffenen Familien in ihren schweren Zeiten. DANKE dafür!

OÖ Kinder-Krebs-Hilfe

08.12.2019 Ergebnis
08.12.2018 Ergebnis
08.12.2017 Ergebnis Fotos
08.12.2016 Ergebnis
08.12.2015 Ergebnis Fotos
08.12.2014 Ergebnis Fotos
08.12.2013 Ergebnis Fotos
08.12.2012 Ergebnis Fotos
08.12.2011 Ergebnis
08.12.2010 Ergebnis Fotos
08.12.2009 Ergebnis Fotos
08.12.2008 Ergebnis Fotos